ZIEGELHOFVIERTEL Einmal im Jahr bleibt für zwei Wochen der MP3-Player in der Schublade und das Handy zu Hause, wenn die Oldenburger Pfadfinder vom Stamm Parzifal auf ihre große Sommertour gehen. Doch immer wieder werden auch viele kleine Wochenendfahrten unternommen. Kürzlich ging es wieder auf ein Meutenlager. Hier verabschiedete sich eine Gruppenführerin, um eine Weltreise anzutreten, und einige Kinder wechselten in die nächste Alterstufe.

Daher verfügt die Meute Regulus nun auch wieder über Kapazitäten für neue Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren, die unter anderem im nächsten Jahr mit auf Sommertour gehen wollen – ohne technischen Schnickschnack und bei so wenig Luxus wie möglich auf große Fahrt.

Im Juli trieb die Pfadfinder das Fernweh mit dem Fahrrad ins niederländische Ommen. Dabei trotzten sie rund um die Uhr Wind und Wetter. Auch die Nächte verbrachten sie unter dem klaren Sternenhimmel, in ihren Stoffzelten oder in Scheunen, gekocht wurde über dem Feuer. Unterwegs gab es Radpannen, nette Einladungen von Einheimischen und einen großen Verdienst beim Straßenmusizieren.

Wer Interesse hat, bei den Pfadfindern mitzumachen, kann sich bei Robert Abel unter Tel. 684 19 98 oder robert-abel@web.de sowie bei Simon Böning unter Tel. 50 71 34 oder simonboening@web.de melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.