Zetel Weniger Verletzungen, weniger Müll: Je weniger Glas die Besucher des Zeteler Marktes mit auf das Marktgelände bringen, desto sicherer wird das Fest. Die Gemeinde Zetel hat deswegen den Slogan „Hier geht Spaß auch ohne Glas“ ausgerufen. Damit bittet die Gemeinde auch im Namen der Polizei und des Rettungsdienstes auf großen Bannern an den Markteingängen alle Besucher des Zeteler Marktes, auf das Mitführen von Gläsern und Flaschen auf dem Gelände des Zeteler Marktes zu verzichten.

Grund für die Sicherheitsmaßnahme ist, dass sich Feiernde in den vergangenen Jahren immer häufiger an Scherben verletzt haben, teilt die Gemeinde mit. Fast jede dritte Verletzung entstand durch Glasscherben. Durch die Maßnahme sollen Besucher des Zeteler Marktes auch vor Verletzungen durch umherfliegende Glasstücke geschützt werden.

Ein angenehmer Nebeneffekt ist zudem ein sauberer Festplatz und somit weniger Müll. Für mitgebrachte Flaschen stehen an den Markteingängen Behälter zur Entsorgung parat.

Der Zeteler Markt startet an diesem Samstag, 9. November, um 15 Uhr auf dem Ohrbült vor dem Rathaus. Dort spielen ab 14.30 Uhr der Feuerwehrspielmannszug Zetel-Neuenburg und die Musik- und Showband Grabstede. Um 15 Uhr hält Bürgermeister Heiner Lauxtermann die Eröffnungsrede, dann gibt es Freibier. Der Markt findet am Samstag, Sonntag, Montag und Mittwoch statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.