ZETEL Zu ihrem jährlichen Treffen fanden sich die Bezirksvorsteher der Gemeinde Zetel, sowie Bürgermeister Heiner Lauxtermann und Ordnungsamtsleiter Olaf Oetken im Landgasthof „Driefeler Backer“ zusammen. Die „kleinen Bürgermeister“ sind seit vielen Jahren wichtiger Bestandteil der Gemeindearbeit vor Ort.

„Die Aufgaben haben sich geändert, Viehzählungen gibt es ja nicht mehr“, ging Heiner Lauxtermann auf den Wandel der Einsatzbereiche der Bezirksvorsteher ein. „Auch die Lohnsteuerkarten werden in Zukunft nicht mehr verteilt werden müssen, aber an der Zusammenarbeit hält die Gemeinde weiter fest.“ Dies ist nicht in jeder Kommune so. Gerade die Städte verzichten immer mehr auf diese Ehrenämter.

„Zetel umfasst eine große Fläche. Ohne unsere Bezirksvorsteher wird es sehr schwer die 80 Quadratkilometer im Blick zu behalten“, stellte Lauxtermann die Bedeutung der Ehrenamtlichen in den 21 Bezirken heraus. Der Verwaltungsausschuss habe beraten und übereinstimmend für eine Fortsetzung der bisherigen Arbeit plädiert.

Gerade jetzt in der Winterzeit macht sich die Zusammenarbeit bezahlt. So weisen die Bezirksvorsteher die Bürger auf ihre Räumpflichten hin und melden dem Ordnungsamt etwaige ausgefallene Straßenlaternen. Doch dies sind nur einige der Aufgabenfelder.

Als Verbindungsglied zwischen Bürgern und Verwaltung tragen die „kleinen Bürgermeister“ ihren Titel durchaus zurecht, freute sich Lauxtermann über den nicht selbstverständlichen Einsatz der Bezirksvorsteher, die teilweise schon viele Jahre im Dienst sind..

Nach 23 Jahren im Amt wurde Enno Meyer verabschiedet. Er kümmerte sich um die Geschicke des Bezirks Zetel-Mitte. Als Anerkennung für seine Leistungen überreichte Bürgermeister Lauxtermann neben einer Dankesurkunde auch ein Buch über den Neuenburger Urwald. Ein Nachfolger für Enno Meyer wird im Januar bestellt.

Gleich neun runde Geburtstage gab es bei den Bezirksvorstehern in diesem Jahr zu feiern. Heinz Sommer, Enno Meyer und Wilhelm Oetken nahmen nachträgliche Glückwünsche zu ihrem 80. Geburtstag entgegen. Paul Peschke, Walter Genske, Hans-Joachim Hellwig und Fritz Eggers wurden 70. Hans-Friedrich Lüers und Gerhard Jürgens feierten 2010 ihren 60. Ehrentag.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.