ZETEL ZETEL/JAM - Einen verhältnismäßig ruhigen Markttag erlebten gestern Polizei und das Deutsche Rote Kreuz. Wie Franz Polifke, Leiter der Polizeistation Zetel, der NWZ mitteilte, gab es bis zum frühen Abend lediglich kleinere Zwischenfälle. Ein paar Mal mussten die Beamten eingreifen und Schlägereien schlichten. Zudem notierten sie einige Taschendiebstähle sowie Sachbeschädigungen an parkenden Fahrzeugen. Unbekannte traten Autospiegel ab oder zerkratzten den Lack an einigen Fahrzeugen.

Auch die Helfer vom DRK hatten am Tag realtiv wenig zu tun. „So einen ruhigen Marktatg hatten wir noch nie“, verkündete Kreisbereitschaftsleiter Rainer Zieseniß. Gegen Abend mehrten sich allerdings die Fälle von Trunkenheit. Besucher, die zu tief ins Glas geschaut hatten, konnten sich bei der DRK-Station am Rathaus erholen. Die Helfer kümmerten sich auch um Platzwunden und andere kleine Verletzungen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.