BOHLENBERGERFELD Gleich mehrere Friesländer haben sich bei den fortgesetzten Meisterschaften des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV) in Bohlenbergerfeld einen Platz in den Medaillenrängen gesichert – allen voran Sabine Altona aus Sandelermöns (Frauen) und Jens Stindt aus Rosenberg (Männer I). Einige Sieger standen dabei schon vorher fest. Grund: Die FKV-Titelkämpfe im September dieses Jahres waren nach dem tödlichen Zusammenbruch des Seniorenwerfers Peter Menken (Ardorf) abgebrochen worden.

Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Meister der weiblichen und männlichen Jugend D bis E bereits ermittelt. In die Phalanx der ostfriesischen Nachwuchswerfer konnte aus friesländischer Sicht nur der Schweinebrücker Bjarn Bohlken als Zweiter in der männlichen Jugend D (37,50 m) einbrechen. Die Sieger in den restlichen Klassen wurden nun in Bohlenbergerfeld gekürt. Die traditionelle Länderwertung Oldenburg – Ostfriesland, „100 gegen 100“ stand in diesem Jahr nicht an.

In der weiblichen Jugend B musste sich Lena Stulke (Schweinebrück) mit ihrem Höchstwurf von 45,25 m im Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titelgewinn am Ende knapp geschlagen geben. Sie gewann Silber hinter Julia Allgeier aus Blersum (45,57 m).

Deutlicher fiel die Entscheidung bei den Frauen aus. Hier gewann Sabine Altona (49,74) mit sicherem Vorsprung von drei Metern vor der Konkurrenz die Goldmedaille. Die Tages-Topweite der weiblichen Starterinnen lieferte indes die Juniorin Ann-Christin Peters (Ardorf) ab. Sie warf die 375-Gramm-Kugel 57,87 m weit und siegte in ihrer Altersklasse.

Bei der männlichen C-Jugend wurde Jonas Schüler (Esenshamm/53,70 m) seiner Favoritenrolle gerecht. Bei der B-Jungen gewann Leif Bolles (Kreuzmoor) mit 62,90 m Silber hinter dem überragenden Sieger Eike Henning Peters (Ardorf/68,25 m). Die sportliche Topleistung vollbrachte einmal mehr der A-Jugendliche Keno Vogts (Hollwege) mit 87,40 m mit dem 375-Gramm-Kloot, während Roman Wübbenhorst (Dietrichsfeld/79,05 m) bei den Junioren mit dem 475-Gramm-Kloot das Maß der Dinge war.

Mit seiner ganzen körperlichen Kraft legte Jens Stindt (Rosenberg) derweil mit 86,75 m die Siegesweite in der Männer-I-Hauptklasse vor. Auf Rang zwei folgte der amtierende Europameister Frank Goldenstein (Blomberg/84,25 m) vor dem drittplatzierten Vize-Europameister Thore Fröllje (Grabstede/83,75 m). Ex-Europameister und Titelverteidiger Detlef Müller aus Mentzhausen (80,15 m) musste diesmal mit Rang vier vorlieb nehmen.

Bei den Männern II kehrte Dirk Witte (Schweiburg) nach jahrelanger Pause in den Wettkampf zurück und legte mit 73,55 m gleich die Siegesweite vor. Derweil verteidigte Gerd Tammen (Wiesederfehn/65,54 m) seinen Titel bei den Männern III, gefolgt von Hinny Harms aus Kreuzmoor (50,40 m).

Aus Respekt vor dem verstorbenen Peter Menken, der in Westerstede als Titelverteidiger das Feld angeführt hatte, verzichteten die Werfer der Klasse Männer IV in Bohlenbergerfeld auf einen Start.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.