Westerstede Das Interesse ist riesengroß: Bis auf den letzten Platz besetzt ist die NWZ-Podiumsdiskussion zum Thema „Bauernkrise“ heute um 18 Uhr im Dannemann-Forum in Westerstede. Einlass zu der Veranstaltung ist bereits eine Stunde zuvor um 17 Uhr. Auch für Gäste von außerhalb sind ausreichend Parkplätze vorhanden – entweder unmittelbar am Dannemann-Forum, Zufahrt Norderstraße, oder aber in fußläufiger Nähe auf dem Parkplatz am Albert-Post-Platz am Rathaus. Einheimische Besucher der Veranstaltung sollten dennoch möglichst auf das Auto verzichten.

Lesen Sie auch:
NWZ bringt Bauern an einen Tisch – Neuer Saal
Podiumsdiskussion In Westerstede
NWZ bringt Bauern an einen Tisch – Neuer Saal

Die Existenznöte der Bauern, massive Proteste weiter Teile ihres Berufsstandes, unterschiedliche Auffassungen über die Reaktionen darauf einzelner Organisationen wie „Land schafft Verbindung“ (LsV) und Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) stehen im Mittelpunkt des Abends.

Für viel Sachverstand bei der Veranstaltung sorgen die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast, Landvolkpräsident Albert Schulte to Brinke, Landvolkbezirksvorsitzender Hubertus Berges aus Cloppenburg, Wirtschaftsethiker Nick Lin-Hi von der Universität Vechta, Ottmar Ilch­mann, Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Gunda Bruns, AbL-Vorstandsmitglied und LSV-Sprecher Jan-Bernd Stolle. Moderieren wird die Veranstaltung der preisgekrönte NWZ-Chefreporter Karsten Krogmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lesen Sie auch:
Bauernproteste sollen 2020 weitergehen
Landwirtschaft In Niedersachsen
Bauernproteste sollen 2020 weitergehen

Für alle Interessenten, die keine Karten für die Veranstaltung mehr bekommen haben, plant die NWZ die Aufzeichnung eines Videos, das auf NWZonline zu sehen ist.

Thomas Haselier / Archiv
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.