BREMEN Der Bremer SPD-Chef und Verkehrsexperte Uwe Beckmeyer soll angeblich Lobbyismus für die Deutsche Bahn betrieben haben. Im Vergabeverfahren für den S-Bahn-Verkehr in Bremen und dem niedersächsischen Umland habe er einseitig Partei für die Bahn ergriffen, heißt es in Medienberichten.

In einem Schreiben an den Bremer Senat kurz vor der Vergabe habe Beckmeyer offenbar wortwörtlich Passagen aus einem Brief der Bahn übernommen. Den Zuschlag hatte schließlich Anfang März die Nordwestbahn mit Sitz in Osnabrück als Betreiber des neuen S-Bahn-Netzes erhalten.

Beckmeyer wies die Vorwürfe zurück. Der SPD-Bundestagsabgeordnete sagte, er habe an Verkehrssenator Reinhard Loske (Grüne) nur einige ihm zur Kenntnis gekommene Informationen weitergeleitet, die für Bremen nicht unproblematisch seien. Dabei habe er unterschiedliche Quellen genutzt. Diese seien kenntlich gemacht worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf dem Landesparteitag der Bremer SPD steht Beckmeyer am diesem Sonnabend erneut als Vorsitzender zur Wahl. Landesgeschäftsführer Roland Pahl sagte, daran änderten auch die Vorwürfe nichts.

Auch soll ein Nachfolger für den bisherigen Innensenator Willi Lemke (SPD) nominiert werden. Der Landesvorstand hat dafür SPD-Justizstaatsrat Ulrich Mäurer vorgeschlagen. Mäurer soll im Mai ins Senatorenamt gewählt werden. Er wird neben dem Ressort Inneres auch das Ressort Sport leiten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.