Oldenburg Die Arbeiterwohlfahrt Weser-Ems sieht in einem Tarifvertrag für Pflegeberufe den richtigen Weg, „um die Pflege in Deutschland zukunftsfest zu machen. Es besteht ein gesellschaftlicher Konsens, dass die Pflege gestärkt werden muss. Der Fachkräftemangel ist mittlerweile akut. Die Politik geht mit der konzertierten Aktion Pflege den richtigen Weg“, sagte Dr. Harald Groth, Vorsitzender des Verbandes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Rahmenbedingungen der stationären Pflege müssten dringend verbessert werden, um in Zukunft das nötige Personal vorhalten zu können. Zentral seien hierbei seine bessere Ausstattung mit Personal und gleiche tarifliche Regelungen für alle Anbieter.

„Wir brauchen bundeseinheitliche Regelungen und Standards für alle. Die föderale Marktstruktur hat dem Bereich eher geschadet als genutzt“, so Groth weiter.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.