JADE 100 Jahre Jader Reitclub sind ein Anlass zum Feiern. So wurde der Jubiläumstag am Sonnabend mit Vorführungen, Präsentationen, Festreden und einem Festball begangen. Viele Besucher informierten sich über die Vereinsarbeit. Langjährige Mitglieder waren gekommen, auch ortsansässige Vereine und Firmen gratulierten zum Jubiläum.

Am Sonnabendnachmittag stellten die einzelnen Abteilungen sich vor. Auf vier Plätzen zeigten vier Sparten, wie in der täglichen Arbeit die Übungsstunden verlaufen könnten. Interessiert schauten die Besucher den Westernreitern zu. Die Reiterinnen waren selbstverständlich in entsprechender Kleidung angetreten.

Verschiedene Altersklassen der Voltigiergruppen führten in der Reithalle das Zusammenspiel Akrobatik und der Umgang mit dem Pferd vor. Bei der Schritt-für-Schritt- Gruppe bewiesen schon die zweijährigen, dass sie keine Angst vor großen Tieren haben. Die Weser-Ems-Meistermannschaft, Jugendliche und Frauen bis 20 Jahren, übten auf einem Holzpferd Anmut und Grazie. Anschließend bewiesen sie, dass sie natürlich auch auf dem Vereinspferd die Balance halten können. Die von Ute Kuhlmann zusammengestellte Bildertafel war im Cafe ausgestellt.

Am Abend begrüßte der zweite Vorsitzende Stefan Trentelmann viele Ehrengäste, darunter den ehemaligen Landwirtschaftsminister Karl-Heinz Funke. „Zehnmal zehn Jahre Jader Reitclub verlangt Frauen und Männer mit viel Engagement“, begann Trentelmann seine Ansprache. Acht Landwirte hatten 1907 im Oltmannschen Gasthaus in Jaderaußendeich den Verein gegründet. Trentelmann stellte die hundertseitige Chronik vor, die Fritz Oeltjen in akribischer Arbeit

zusammengestellt hat.

Anschließend hielt Karl- Heinz Funke in seiner launigen Art die Festansprache. Die Vereine mit ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern seien eine entscheidende Grundlage des Staates, sagte er.

Der erste Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Wesermarsch und zweiter Vorsitzender des Reiterverbandes Oldenburg, Werner Trüper, sagte, Reiten sei vom Prestigesport zum Breitensport geworden. Bürgermeister Henning Kaars überbrachte Glückwünsche von Rat und Verwaltung. Kaars und Meent Brunken, 2. stellvertretender Landrat, lobten besonders die Jugendarbeit des Vereins. Der erste Vorsitzende des Ovelgönner Reitervereins, Leenert Cornelius, betonte die freundschaftliche Verbindung der Vereine.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.