Hude Julia Siems hofft in diesem Jahr auf ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk. Am 26. September wird die junge Frau aus Hude-Oberhausen (Landkreis Oldenburg) 33 Jahre alt – und genau an diesem Tag wird auch der Sieger des Wettbewerbs „Agrarfamilie 2018“ bekanntgegeben.

„Bis vor Kurzem kannten wir den Wettbewerb gar nicht. Aber eine Bekannte hat mich bei Facebook unter dem Bewerbungs-Aufruf verlinkt und dann habe ich unsere Bewerbung einfach mal hingeschickt“, erinnert sich Julia Siems, die auf dem Hof gemeinsam mit Sohn Fiete (2,5), Ehemann Frerk (32) und dessen Eltern Wilfried (64) und Elke (60) wohnt. Nun hoffe die Familie darauf, einen Platz unter den besten Drei zu belegen. „Das wäre super“, sind sich alle Familienmitglieder einig.

Kinder auf dem Hof

In der Vorauswahl hatten die Huder allen voran mit ihrer Öffentlichkeitsarbeit punkten können. Jährlich besuchen rund 50 Kindergärten, Schulklassen und Behindertengruppen den Betrieb – und auch Kindergeburtstage können auf dem Hof gefeiert werden. „Bei uns gibt es dann Landwirtschaft zum Anfassen. Die Kleinen dürfen auf dem Trecker mitfahren, auf Ponys reiten oder unsere Kälber füttern“, erzählt Julia Siems.

Agrarfamilie 2018 – Jede Stimme zählt:

Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Aktion des Netzwerks Agrarmedien. Bundesweit können sich Familien mit Projekten bewerben, die sie generationenübergreifend an ihren Höfen umsetzen. Schwerpunkte waren in diesem Jahr Betriebskonzepte, Projekte der Öffentlichkeitsarbeit und soziales Engagement.

Rund 100 Familien haben sich insgesamt an dem Wettbewerb beteiligt. Die zwölf Finalisten, darunter auch Familie Siems aus Hude, hoffen nun auf die Unterstützung der Öffentlichkeit.

Abstimmen kann jeder, der möchte, bis zum 24. September – und zwar nicht nur einmal. Jeden Tag kann erneut online eine Stimme abgegeben werden. Mehr Infos zu den Projekten der zwölf Familien und zur Abstimmung an sich gibt es unter

   

   www.agrar-familie.de

Auf dem Hof, der seit 1489 im Familienbesitz ist, ist immer was los. Im Stall stehen 100 Milchkühe sowie deren Nachzucht, zahlreiche Pferde und Ponys sind in der Pferdepension untergebracht. Zum Betrieb gehört auch eine Ferienwohnung. Außerdem werden 98 Hektar Land bewirtschaftet – ein Großteil davon als Grünland.

Und das alles zeigt Familie Siems auch ihren Besuchern: „Bei uns wird Freizeitspaß mit den Einblicken in die moderne Landwirtschaft verbunden. Wir legen großen Wert auf Transparenz“, erklärt Julia Siems das Konzept während sie den „Fuhrpark“ der Familie präsentiert. Jede Menge Spielzeugtrecker und Kettcars sind im Stall nebeneinander aufgereiht – für Sohnemann Fiete wohl zu viele. „Wenn die Kindergruppen bei uns zu Besuch sind, gehört das Toben einfach dazu. Abends sind sie eigentlich immer kaputt von den vielen neuen Eindrücken“, meint Siems und lacht.

Kuscheln mit Kühen

Eine ganz neue Idee soll künftig für noch mehr glückliche Besucher sorgen: „Wir planen, ab Oktober ‘Kuscheln mit Kühen’ anzubieten. Das soll die Menschen entspannen und sie sollen dabei zur Ruhe kommen“, erklärt Julia Siems das Konzept. Auch Familienhündin Happy wird sich sicherlich über noch mehr Streicheleinheiten freuen können.

Und wer weiß – vielleicht können die Gäste dann auch die Auszeichnung als „Agrarfamilie 2018“ bewundern.


Mehr Infos über die Angebote der Familie unter   www.hof-siems.de 
Gloria Balthazaar
Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion

Weitere Nachrichten:

Landkreis Oldenburg | Facebook

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.