Werden Die Siems Agrarfamilie 2018?
Huder Landwirt greift nach Bauernthron

Die Huder Familie Siems hat in der Vorauswahl mit ihrem Konzept überzeugt. Dabei kannte sie den Wettbewerb bis vor Kurzem gar nicht.

Bild: Privat
Drei Generationen vor dem Kuhstall vereint (von links): Julia Siems mit Sohn Fiete, Familienhündin Happy und Ehemann Frerk leben gemeinsam mit Wilfried und Elke Siems auf dem Hof in Hude-Oberhausen.Bild: Privat
Bild: Siems
Das macht Spaß: Elke Siems (Mitte) fährt Kinder mit dem Trecker über den Hof.Bild: Siems
Bild: Siems
Hilft schon fleißig mit: Fiete, der zweieinhalbjährige Sohn von Julia und Frerk SiemsBild: Siems
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Hude Julia Siems hofft in diesem Jahr auf ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk. Am 26. September wird die junge Frau aus Hude-Oberhausen (Landkreis Oldenburg) 33 Jahre alt – und genau an diesem Tag wird auch der Sieger des Wettbewerbs „Agrarfamilie 2018“ bekanntgegeben.

„Bis vor Kurzem kannten wir den Wettbewerb gar nicht. Aber eine Bekannte hat mich bei Facebook unter dem Bewerbungs-Aufruf verlinkt und dann habe ich unsere Bewerbung einfach mal hingeschickt“, erinnert sich Julia Siems, die auf dem Hof gemeinsam mit Sohn Fiete (2,5), Ehemann Frerk (32) und dessen Eltern Wilfried (64) und Elke (60) wohnt. Nun hoffe die Familie darauf, einen Platz unter den besten Drei zu belegen. „Das wäre super“, sind sich alle Familienmitglieder einig.

Kinder auf dem Hof

In der Vorauswahl hatten die Huder allen voran mit ihrer Öffentlichkeitsarbeit punkten können. Jährlich besuchen rund 50 Kindergärten, Schulklassen und Behindertengruppen den Betrieb – und auch Kindergeburtstage können auf dem Hof gefeiert werden. „Bei uns gibt es dann Landwirtschaft zum Anfassen. Die Kleinen dürfen auf dem Trecker mitfahren, auf Ponys reiten oder unsere Kälber füttern“, erzählt Julia Siems.

Auf dem Hof, der seit 1489 im Familienbesitz ist, ist immer was los. Im Stall stehen 100 Milchkühe sowie deren Nachzucht, zahlreiche Pferde und Ponys sind in der Pferdepension untergebracht. Zum Betrieb gehört auch eine Ferienwohnung. Außerdem werden 98 Hektar Land bewirtschaftet – ein Großteil davon als Grünland.

Und das alles zeigt Familie Siems auch ihren Besuchern: „Bei uns wird Freizeitspaß mit den Einblicken in die moderne Landwirtschaft verbunden. Wir legen großen Wert auf Transparenz“, erklärt Julia Siems das Konzept während sie den „Fuhrpark“ der Familie präsentiert. Jede Menge Spielzeugtrecker und Kettcars sind im Stall nebeneinander aufgereiht – für Sohnemann Fiete wohl zu viele. „Wenn die Kindergruppen bei uns zu Besuch sind, gehört das Toben einfach dazu. Abends sind sie eigentlich immer kaputt von den vielen neuen Eindrücken“, meint Siems und lacht.

Kuscheln mit Kühen

Eine ganz neue Idee soll künftig für noch mehr glückliche Besucher sorgen: „Wir planen, ab Oktober ‘Kuscheln mit Kühen’ anzubieten. Das soll die Menschen entspannen und sie sollen dabei zur Ruhe kommen“, erklärt Julia Siems das Konzept. Auch Familienhündin Happy wird sich sicherlich über noch mehr Streicheleinheiten freuen können.

Und wer weiß – vielleicht können die Gäste dann auch die Auszeichnung als „Agrarfamilie 2018“ bewundern.

Das könnte Sie auch interessieren