OLDENBROK Die diesjährige Drei-Tages-Fahrt der Oldenbroker Landfrauen führte in den Landkreis Nordfriesland (Schleswig-Holstein).

Auf der Fahrt Richtung Norden wurde Station in der Seehundaufzuchtstation Friedrichskoog gemacht. Dort erfuhren die Frauen, wie die Heuler versorgt und aufgezogen werden. Weiter ging es in die Gemeinde Handewitt zur Porzellanbörse nach Hüllerup. 1000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, auf der Porzellan, Glaswaren und Bestecke angeboten werden, und ein Hofcafé mit hausgemachten Kuchen und Torten ließen die Herzen höher schlagen.

Der zweite Tag wurde auf Sylt verbracht. Nach einer Busrundreise über die Insel blieb ausreichend Zeit, das Flair der Insel zu genießen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Emil-Nolde-Museum in Seebüll stand am letzten Tag auf dem Programm. Die Rückfahrt führte über Tönning an der Eider und Oldendorf, wo die Kaffeepause gemacht wurde.

Den Reiseüberschuss in Höhe von 80 Euro spendeten die Landfrauen dem Elternverein Sonnenblume für den Kindergarten Oldenbrok.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.