Hannover /Norden Der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) mit Hauptsitz in Norden wird ab dem 30. Juni erstmals von einer Direktorin geleitet. Darüber hat am Dienstag der niedersächsische Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Stefan Wenzel (Grüne) informiert.

Die neue Chefin im NLWKN heißt Anne Rickmeyer und kommt aus dem Umweltministerium. „Wir freuen uns, dass es gelungen ist, eine erfahrene Expertin für die Leitung eines Landesbetriebes zu gewinnen, der unter anderem Verantwortung für den Naturschutz, viele wasserwirtschaftliche Fragen, den Strahlenschutz und den Küsten- und Hochwasserschutz trägt“, sagte Wenzel. Die 46-Jährige werde mit ihrem Sachverstand, dem Engagement und der hohen sozialen Kompetenz für eine erfolgreiche Entwicklung des NLWKN sorgen, meint Wenzel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.