Elsfleth Die Elsflether Werft kommt nicht aus den Schlagzeilen. Bei dem Unternehmen, das wegen explodierender Kosten im Zuge der Instandsetzung des Marine-Segelschulschiffes „Gorch Fock“ in die Kritik geraten war, kursieren nun Untreue-Vorwürfe. Nach einem Bericht des NDR von Freitag gibt es Streit im Kreis der Werfteigentümer. Demnach wird einem Vorstand Untreue vorgeworfen, weil er angeblich Geld aus der Werft abgezogen haben soll.

Der NDR schildert einen Fall, bei dem ein Unternehmen Grundstücke neben der Werft gekauft haben und diese dann für über 20 000 Euro im Monat an die Werft vermietet haben soll. Gesellschafter des Unternehmens sei der beschuldigte Vorstand, der zugleich auch leitend in der Werft-Stiftung tätig sei. Dieser weist im NDR die Vorwürfe als „haltlos“ zurück. Einen direkten Zusammenhang zum Skandal um die „Gorch Fock“ gibt es laut NDR indes nicht. Die Werft war am Abend für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.