OLDENBURG Die Konjunkturkrise hat Teile des Nordwestens erreicht. Verunsichert, grundsätzlich aber zuversichtlich – so sei die Zukunftseinschätzung beim Exportleiterkreis der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK). Das berichtete die IHK nach einem Treffen der Exportfachleute. „Nie war es spannender, nie war es unbekannter als heute“, meinte Karl Wessels, Geschäftsführer der Brötje Schaumtechnik (Rastede) und Vorsitzender des Gremiums.

Oft ist es so wie beim Spezialmaschinenbau Kurre (Saterland). Vertriebsleiter Norbert Bergmann berichtete laut IHK von einer „noch guten Auslastung“. Bei den Auftragseingängen sei jedoch ein Bruch deutlich spürbar. Die konjunkturelle Lage drücke zudem auf den Preis.

Auch die Kunststoffindustrie, die Erneuerbare-Energien-Branche und die Stalltechniker erwarten zumindest für einzelne Auslandsmärkte Dämpfer. Viele Unternehmen verfügten aber zumindest bis Sommer noch über eine ausgeglichene Auftragslage, hieß es.

Ähnlich das Bild bei Zulieferern der Öl- und Gasbranche: Abgeschlossene Projekte würden abgearbeitet, bei neuen Investitionen seien Auftraggeber spürbar zurückhaltend, erklärte Detlef Kiel, Operations Manager der E.D. Oil Tools (Vechta). Ölländern wie Russland fehle zugleich wegen des niedrigen Ölpreises Kaufkraft. Die Exporte dorthin seien entsprechend gedämpft, berichtete Dr. Jürgen Reinermann, Geschäftsführer der Heinrich Gräper Holding.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gelassenheit herrscht in der Nahrungsbranche. Gerrit Oltmanns (Turm Sahne/Oldenburg) konstatierte: „Gegessen und getrunken wird immer.“ Mittelfristig herrscht oft Zuversicht: Franz-Josef Volkmer (Hellmann Worldwide Logistics) meinte trotz der aktuellen Logistik-Delle, die wohl zu Verdrängung führe, entschlossen: „Wir werden die Krise meistern.“ In diesem Sinne wollten auch die anderen Branchenvertreter „dem Abschwung trotzen.“ „Wir sind gut vorbereitet“, ergänzt Harald Vogelsang von Vogelsang Maschinenbau in Essen. Stabilisierend wird allgemein die Gemeinschaftswährung Euro gesehen, so die IHK.

Die nächste Sitzung des IHK-Exportleiterkreises ist am 8. Juni (Tel. 0441/2220-0).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.