Washington US-Notenbankchef Jerome Powell glaubt daran, dass die US-Wirtschaft ab dem Sommer langsam wieder auf die Beine kommen kann. Sofern es keine zweite Welle des Coronavirus gebe, sei die Wirtschaft aufgrund ihrer guten Ausgangsposition vor der Pandemie in der Lage, sich „substanziell“ zu erholen, sagte Powell in einem Interview der CBS-Sendung „60 Minutes“. Eine gänzliche Erholung sei jedoch wahrscheinlich erst möglich, wenn es einen Impfstoff gebe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während Powell sich insgesamt optimistisch zeigte, wies er jedoch darauf hin, dass es im Vergleich zum plötzlichen Einbruch der Wirtschaft deutlich länger dauern würde, diese wieder aufzubauen. „Langfristig und sogar mittelfristig“, sagte der Notenbankchef aber, „will man nicht gegen die amerikanische Wirtschaft wetten. Diese Wirtschaft wird sich erholen. Und das heißt, die Leute werden wieder arbeiten gehen. Die Arbeitslosigkeit wird wieder sinken. Wir werden das durchstehen.“

Der Einbruch sei kein Resultat einer tiefsitzenden Instabilität im Finanzsystem. Dass der Einbruch von einem externen Ereignis wie der Pandemie ausgegangen sei, bedeute, „wir können ziemlich schnell wieder zu einer gesunden Wirtschaft zurück“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.