München (dpa) - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist erstmals seit neun Monaten wieder gestiegen und hat sich dabei unerwartet stark aufgehellt. Im August habe der Ifo-Geschäftsklimaindex um 2,1 Punkte auf 103,8 Zähler zugelegt, teilte das Ifo-Institut in München mit.

Damit ist das Konjunkturbarometer zum ersten Mal seit vergangenen November wieder gestiegen. Damals hatte der Ifo-Index ein Rekordhoch bei revidiert 105,3 Punkten erreicht. Analysten wurden von der Stärke des Anstiegs im August überrascht. Sie hatten nur einen leichten Zuwachs um 0,1 Punkte erwartet.

"Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem Sommerhoch", kommentierte Ifo-Chef Clemens Fuest. Eine Ursache für die bessere Stimmung sei auf "merklich optimistischere Erwartungen der Industriefirmen zurückzuführen, vor allem in der Automobilbranche".

Die befragten Unternehmen bewerteten ihre aktuelle Geschäftslage besser als im Juli. Der entsprechende Unterindex stieg um 1,0 Punkte auf 106,4 Punkte. Außerdem sind die vom Ifo-Institut befragten Unternehmen mit Blick auf die künftigen Geschäfte optimistischer eingestellt. Der Indexwert für die Erwartungen für das nächste halbe Jahr stieg stark um 3,0 Zähler auf 101,2 Punkte.

Die monatliche Umfrage der Münchner Wirtschaftsforscher unter Führungskräften von rund 9000 Unternehmen gilt als wichtigstes Stimmungsbarometer für die deutsche Wirtschaft.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.