Starker Wettbewerb
Bund: Deutschland braucht einen starken Finanzplatz

Bild: dpa-infocom GmbH
Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main. Foto: Fabian SommerBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Frankfurt/Main (dpa) - Die Bundesregierung will sich für einen international wettbewerbsfähigen Finanzstandort Deutschland stark machen.

Eine große Industrienation wie Deutschland braucht einen starken Finanzplatz", sagte Finanzstaatssekretär Jörg Kukies der "Börsen-Zeitung". "Alle haben Interesse an einem starken Finanzplatz mit starken Banken.

Mit deutlich mehr als einer Million Arbeitsplätzen hat der Finanzsektor hierzulande auch politisches Gewicht. Im Fokus habe die Bundesregierung dabei nicht allein Frankfurt, auch wenn der Standort wegen der Konzentration der Banken eine "hervorgehobene Stellung" hat. "Ein erheblicher Teil der Finanzindustrie ist aber auch andernorts in Deutschland zu Hause - auch das behalten wir im Blick."

Der 50-jährige Kukies war Anfang des Jahres von der US-Bank Goldman Sachs ins Finanzministerium gewechselt.

Das könnte Sie auch interessieren