Apen /Dubai Der Wüstenstaat Dubai hat ein weltberühmtes Wahrzeichen: die „Palme“, ein palmenförmiges Projekt ins Meer hinein. Ganz in der Nähe ist nun aber, wenn auch viele Nummern kleiner, ein weiteres markantes Gebäude entstanden: der flexible Pavillion „Rondo“ aus Glas und Aluminium.

Das Handwerksunternehmen Hoklartherm aus Apen (Kreis Ammerland) hat sein Vorzeigeprodukt in einiger Entfernung vom Stadtzentrum aufgebaut. „Eine Sitzgelegenheit in einem Garten in der Wüste, und ein echter „Eye-Catcher“, findet Gerrit Wermter, der das Unternehmen mit dem Gründer Werner Hollander und Mirko Metjengerdes leitet. Dieser erste Aufbau vor Ort – „das ist dort der Einstieg“, sagt Wermter. Hoklartherm will sich auch Dubais Markt erschließen.

Pavillon „Rondo“, der aus zwei flexibel gegeneinander verschiebbaren Hälften besteht, wurde bereits in vielen Ländern aufgebaut, darunter USA, Kanada, China Norwegen und Schweden. Regelmäßig werden ganze Containerladungen von Apen aus in die Märkte geliefert. Hoklartherm zeigt damit, dass Handwerksbetriebe nicht immer auf regionale Märkte beschränkt sein müssen.

Aber wie erschließt man sich den Weltmarkt? Wichtig sei ein Partner vor Ort, in den einzelnen Märkten, wissen Experten. „Viele Kontakte ergeben sich durchs Weitersagen“ von zufriedenen Kunden, erläutert Wermter. Und man sei auf Messen präsent. Und so bekam Hoklartherm, seit vielen Jahren eher als Exot auf der Agrarmesse „Grüne Woche“, in Berlin den Erstkontakt nach Dubai, zur Firma „Platinum Gate“. Der heutige lokale Vertriebspartner habe sich „Rondo“ im Frühjahr im Ammerland angeschaut, im firmeneigenen Gartenpark, erzählt Wermter.

Und jetzt wurde das erste Exemplar, mit Kuppeldach und Glas in den Landesfarben Schwarz/Weiß/Grün, in Dubai aufgebaut, beim ersten Kunden – aus dem Paragliding-Sektor. Die Schwebe-Sportler rund um die „Palme“ haben einen neuen Sammelpunkt bekommen, also „Erholungsbar und Sushibar“. Aus Apen war ein kleines Team um Tamo Deeken und Eugen Heibel vor Ort, um beim Aufbau mitzuarbeiten. Durchaus „erschwerte Montagebedingungen“ seien das gewesen, wird in Apen schmunzelnd erzählt. So konnte angesichts der Sonnenintensität nur von 4 bis 10 Uhr morgens und dann wieder abends gearbeitet werden.

Von seinem Pavillion „Rondo“ verkauft Hoklartherm, das in seinem breiten Programm etwa auch Gewächshäuser und Überdächer hat, pro Jahr rund 300 Stück.

Was den Charme ausmacht, auch bei den Scheichs: Die Glas-Alu-Konstruktion, 8,5 Meter im Durchmesser groß, lässt sich insgesamt um 360 Grad drehen und bis zu 180 Grad öffnen – je nach Bedarf.

In Dubai also nach dem Sonnenstand.

Rüdiger zu Klampen Redaktionsleitung / Wirtschaftsredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.