Rastede Weiter gewachsen ist im Geschäftsjahr 2018 das in den Sparten Chemicals, Cleaning und Composites erfolgreiche Oldenburger Chemieunternehmen Büfa, das auch in den kommenden Jahren in seine Standorte investieren will. Mit der Gründung des Geschäftsfeldes Thermoplastic Composites setze Büfa zudem auf einen Wachstumsmarkt. Das teilte das Unternehmen bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für 2018 am Dienstag in Rastede-Liethe mit. Dort hat die Büfa Composite Systems ihren Sitz.

Der konsolidierte Konzernumsatz der Gruppe habe im Vergleich zu 2017 um rund drei Prozent von 213 auf 219 Millionen Euro gesteigert werden können. Die Absatzmenge habe in allen Bereichen ebenfalls gesteigert werden können. Ralf Ramke, Geschäftsführer der Büfa Holding, sprach von einer positiven Entwicklung in allen drei Geschäftsfeldern.

Eine „leichte Delle“ habe die Gruppe jedoch beim Gewinn vor Zinsen und Steuern hinnehmen müssen. Dieser sei von 8,7 Millionen Euro in 2017 auf 5,7 Mio. Euro in 2018 zurückgegangen. Ursächlich seien Preissteigerungen auf den Rohstoffmärkten sowie die zusätzliche Inanspruchnahme von Fremdlagerkapazitäten und Leiharbeitern.

Für 2019 erwartet der Vorsitzende Geschäftsführer der Büfa Holding, Felix Thalmann, wieder einen deutlich höheren Gewinn von 8,7 Mio. Euro. Der Start ins neue Jahr sei ausgesprochen gut verlaufen, die Gruppe sei „voll auf dem gesteckten Plankurs“.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.