Schortens /Mühlheim Monate nach Einreichung des Bauantrages für eine gigantische Lebensmittelfabrik in Roffhausen (Kreis Friesland) ist noch immer nicht bekannt, wer in dem 300-Millionen-Euro-Objekt künftig Pizzen und anderes produzieren lässt – aber die Spekulationen schießen weiter ins Kraut. Zu den Namen, die immer wieder ohne jede Bestätigung genannt werden, zählen Aldi, Lidl, Barilla. Als möglich gilt auch, dass für mehrere Ketten produziert wird.

Zu den wenigen gesicherten Daten zu dem Projekt zählte bisher, dass die Projektgesellschaft IGFP heißt und in Mühlheim sitzen soll. Jetzt sorgte die Branchenzeitschrift „BackMarkt“ für Gesprächsstoff. Sie hatte in Mühlheim herausgefunden, „dass auf dem Klingelschild der angegebenen Adresse keine IGFP vertreten ist“. Einschreiben an die Adresse kämen zurück. Allerdings berichtet die Zeitschrift auch, dass das Amtsgericht Duisburg einen Registerausdruck geschickt habe, in dem die Anschrift als Firmenadresse genannt wird. Auch der Vorstand ist bekannt: IGFP-Chef Christian F. Krämer hatte im Oktober – wie berichtet – persönlich im Rathaus Schortens die umfangreichen Bauanträge eingereicht.

Von dem Großprojekt erhofft man sich in Nachbarschaft des einstigen „Olympia“-Geländes mehr als 300 neue Arbeitsplätze.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.