Pia: Auch Braasch-Gruppe Macht Mit
Teambildung und viele gute Rezepte

Bild: privatxxx
Kreativer Nachwuchs: Auszubildende der Autohäuser der Braasch-GruppeBild: privatxxx
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Oldenburg Auch die Braasch-Autohäuser in Oldenburg beteiligen sich am „Preis für Innovative Ausbildung“ (PIA) der NWZ. Mit PIA sollen Unternehmen gewürdigt werden, die in der Berufsausbildung mehr tun als das Übliche. Konkret geht es in der Bewerbung, die Julia Hoffmann, Assistentin der Geschäftsleitung, übermittelte, um den „Braasch-Azubitag“, der im Juni stattfand. Zur Gruppe gehören: Volkswagen Zentrum, Audi Zentrum und ein Seat Autohaus.

Bei dem „Azubitag“ ging es um „Teamgeist, Kennenlernen der Azubis untereinander und Begeisterung für die Marken“ , wie die Tagesordnung zeigt. Man lernte gemeinsam die Produkte – Fahrzeuge – besser kennen. Auch Weiterbildung wurde zum Thema. Ein Höhepunkt: Gemeinsames gesundheitsbewusstes Kochen in der „Küchentenne“ in Rastede.

Aber der Reihe nach: Zunächst einmal ging es um das bessere Kennenlernen. Dazu gab es einen Lauf am Tweelbäker See und „Identitätentausch“.

Dann kam der niedersächsische Wissenschafts- und Kultur-Minister Björn Thümler (CDU, Berne) zu Besuch. Es gab intensive Gespräche! Dabei ging es um Autos, vor allem aber auch die duale Berufsausbildung, speziell um Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten nach der Ausbildung und deren Finanzierung – erfahrungsgemäß für Azubis ein wichtiges Thema. Sie wollten auch wissen, wie eine Ausbildung im Vergleich zum Studium anerkannt wird – und erfuhren beispielsweise, dass man mit dem Abschlusszeugnis viele Hochschulen besuchen kann.

Dann kam ein weiterer Tagesordnungspunkt, der in der modernen Gesellschaft immer wichtiger wird: gesunde Ernährung, „die nach einem langen und erfolgreichen Arbeitstag schnell und einfach von der Hand geht“. Dazu fuhren die Azubis der Autohäuser nach Rastede zur „Küchentenne“. Dort gab es „ein ganz besonderes Kocherlebnis“: Zu den vielen verlockenden Rezepten, die man bei Braasch an die PIA-Bewerbung anhängte, gehören: Aromatisiertes Wasser, Beeren-Milch-Mix, Avocado-Bulgur-Salat mit Minze & Schafskäse, blitzschnelle Frischkost, Antipasti vom Blech, Wrap-Variationen, fruchtiges Rinder-Hack und einiges mehr.

Anschließend fuhr man noch gemeinsam nach Dangast. Schon jetzt freut man sich bei Braasch auf das nächste Event: Motto: „Hamburg, wir kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren