Oldenburg Spannende Woche am Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) in Oldenburg: Am BFE finden die Deutschen Meisterschaften der E-Handwerke statt, wie Direktor Thorsten Janßen ankündigte.

Dass sich die besten Jungelektroniker aus 16 Bundesländern im Spätherbst in Oldenburg treffen, habe Tradition, erläuterte der BFE-Chef. In diesem Jahr komme hier der elektrohandwerkliche Nachwuchs vom 14. bis 17. November zusammen. Ausrichter ist der Verein zur Berufs- und Nachwuchsförderung in den Elektro- und Informationstechnischen Handwerken.

Es geht um sieben Disziplinen. Am Samstag werden dann in festlichem Rahmen die Sieger gekürt. Ihnen eröffnen sich üblicherweise sehr gute Beschäftigungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Bei den Deutschen Meisterschaften mitzumachen, lohnt sich: Nicht allein der Auszeichnungen und Preise wegen, sondern auch, weil der Wettbewerb den Teilnehmern sehr gute Beschäftigungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten eröffnet – so etwa über das Förderprogramm „Begabtenförderung Berufliche Bildung“ oder über ein Stipendium der Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“

Info zum Wettbewerb in Oldenburg unter


     www.blw-eh.de 

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.