Oldenburg Das Jubiläumsjahr der Oldenburgischen Landesbank (OLB) ist schon ein paar Wochen alt, da wird bekannt: Die OLB will ihr 150-jähriges Bestehen groß feiern, Anfang September mit einem „mehrtägigen Festival“, wie sie am Donnerstag ankündigte. Zugleich soll auch der Anlass „25 Jahre OLB-Stiftung“ begangen werden.

Das Besondere an der bisherigen Planung ist der Ort: Das Festival soll im alten Oldenburger Stadthafen Süd stattfinden – einem Areal, auf dem in den nächsten Jahren das neue Stadtquartier „Havekant“ entstehen soll. „In Kooperation mit dem Bauträger Kubus Immobilien GmbH nutzt die OLB das Gelände nun noch für die Feierlichkeiten“, hieß es.

Zigtausenden Menschen aus Oldenburg und der Region ist das Areal vom Sommer 2018 her bekannt – ganz in der Nähe war der „Theaterhafen“, eine temporäre Spielstätte des Oldenburgischen Staatstheaters, von der das Publikum begeistert war.

„Der Stadthafen Süd steht für eine bewegte Vergangenheit und für attraktive Zukunftsideen – darum ist dieser Ort des Wandels für unser OLB-Festival hervorragend geeignet, denn auch wir als Bank befinden uns im Wandel, um unsere Zukunftsfähigkeit zu stärken“, sagt Axel Bartsch, der Vorstandsvorsitzende der neuen OLB-Gruppe. Sie war aus der Übernahme der Regionalbank durch die Bremer Kreditbank (BKB) entstanden und ist nun bundesweit tätig.

Den Angaben zufolge soll das geplante Festival nicht nur Kunden und Mitarbeiter ansprechen. Man wolle „allen Interessierten ein Festivalprogramm anbieten, das ganz bewusst anders ist als bei herkömmlichen Jubiläumsveranstaltungen“, sagte Bartsch.

Konkret solle das Festival den Stadthafen Süd Anfang September über vier Tage „bespielen“ und „besonders im Zeichen der Kunden und Öffentlichkeit“ stehen. Vielerlei Highlights seien vorgesehen. Für OLB-Mitarbeiter und geladene Gäste würden spezielle Events geplant. Das Programm für die vier Tage koordiniert die Bank zurzeit, erläuterte OLB-Sprecherin Britta Silchmüller.

Wie berichtet, hatte die OLB 1869 ihren ersten Schalter eröffnet, in der Oldenburger Ritterstraße. Heute hat sie rund 800 000 Kunden bundesweit, mit Schwerpunkt im Weser-Ems-Gebiet.

Die OLB-Stiftung wurde 1994 – vor 25 Jahren – aus Anlass des 125-jährigen Bestehens der Bank gegründet. Sie unterstützt Kultur, Wissenschaft und Umweltschutz im Nordwesten.

Rüdiger zu Klampen Redaktionsleitung / Wirtschaftsredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.