HAMBURG Aldi-Gründer Karl Albrecht und die beiden Söhne seines 2010 gestorbenen Bruders Theo sind nach einer Schätzung die reichsten Deutschen. Die Herrscher der Discount-Dynastie vereinen ein Vermögen von mehr als 33 Milliarden Euro auf sich. Das geht aus der am Montag veröffentlichten Rangliste „Die 500 reichsten Deutschen 2011“ der Zeitschrift „Manager Magazin“ hervor.

Auch der Mann auf Platz drei der Liste häufte sein Vermögen mit dem Verkauf von Billig-Lebensmitteln an. Lidl-Besitzer Dieter Schwarz (72) verfügt demnach über 11,5 Milliarden Euro. Reichste Deutsche ist die BMW-Erbin Susanne Klatten.

Aldi-Tycoon Karl Albrecht (91) führt die Rangliste in diesem Jahr mit einem geschätzten Vermögen von 17,2 Milliarden Euro an. Nur knapp hinter ihm liegen die Erben seines Bruders Theo Albrecht, dessen Söhne Berthold und Theo jr. (16 Milliarden Euro). Zwar liegt Lidl-Eigentümer Schwarz mit seinem Vermögen noch weit hinter der Konkurrenz. Laut „Manager Magazin“ verfügt er aber heute über rund eine Milliarde Euro mehr als im vergangenen Jahr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Obwohl die Eurokrise die Vermögenssituation der Wohlhabenden nach Angaben des Magazins negativ beeinflusst hat, stieg die Zahl der Personen oder Familien im Land mit einem Vermögen von mindestens einer Milliarde Euro von 91 auf 108 an.

Den größten Zuwachs verbuchte die Unternehmerin und BMW-Miterbin Susanne Klatten. Die 49-Jährige kletterte hinter der Versandhaus-Familie Otto auf Platz fünf der Liste (8,9 Milliarden Euro). 2010 hatte die Tochter des Industriellen Herbert Quandt noch über 1,05 Milliarden Euro weniger verfügt. Verluste hätten in diesem Jahr vor allem die Familien Wacker (Wacker Chemie/Rang 27) und Schlecker (Rang 56) hinnehmen müssen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.