Lastrup „Wir machen so einen guten Job, wir dürfen und müssen unseren Stolz wieder nach außen tragen.“ Das sagt Sarah Dhem (39). Sie ist seit wenigen Tagen neue Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Fleischwarenindustrie (BVDF) – und will das Image der Branche verbessern.

Die aus Lastrup (Kreis Cloppenburg) kommende Fleischermeisterin und Diplom-Kauffrau ist in dritter Generation Geschäftsführerin des Familienunternehmens Werner Schulte GmbH & Co. KG – Lastruper Wurstwaren sowie des Online-Wurst- und Fleischversands Kalieber. Dhem ist Enkelin des Unternehmensgründers Heinrich Schulte.

Klar ist: Die Fleischwirtschaft steht vor neuen Herausforderungen. Dazu zählen sich verändernde Konsumgewohnheiten und wachsende gesellschaftliche Ansprüche.

Die Fleischwirtschaft ist mit einem Umsatz von rund 18 Milliarden Euro und 68 000 Mitarbeitern der größte Bereich der deutschen Ernährungsindustrie. Der Fleischwarenindustrie-Verband vertritt etwa 120 Unternehmen der Branche, darunter einige aus der Region.

Sarah Dhem war schon bisher im Vorstand vertreten. Nun rückte sie ganz nach oben. Sie folgt auf Wolfgang Ingold; Vizepräsidenten sind jetzt Hans-Ewald Reinert (Versmold) für Christian Rauffus (Bad Zwischenahn), der sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hatte, und Christian Wolf (Schwandorf). Die neue Präsidentin aus Lastrup will vor allem das Image der Branche verbessern. Die Fleischwarenindustrie sei aufgerufen, die Türen zu öffnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.