BERLIN Die Industrie rechnet angesichts der Finanzkrise mit einer deutlichen Konjunkturabschwächung 2009. „Das Wachstum wird spürbar zurückgehen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Werner Schnappauf, am Montag. Genauer lasse sich dies derzeit nicht sicher prognostizieren. Für dieses Jahr erwartet der BDI bis zu 1,7 Prozent Wachstum.

Die Weltwirtschaft werde nun in den Sog der Finanzkrise gezogen, was für Deutschland als Exportnation Folgen habe, so Schnappauf weiter. Deutsche Firmen hätten sich allerdings starke Positionen auf den Märkten erarbeitet. Statt kurzfristiger Konjunkturprogramme seien langfristige Wachstumsimpulse nötig, etwa Geld für Verkehrsvorhaben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach Einschätzung der Bundesbank hat die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal stagniert. Angesichts des geringeren weltweiten Wachstums und der hohen Verunsicherung durch die verschärfte Finanzmarktkrise dürfte die Wirtschaftsleistung „auf der Stelle getreten sein“, hieß es in dem am Montag in Frankfurt veröffentlichten Monatsbericht der Notenbank.

Im zweiten Quartal war die deutsche Wirtschaft erstmals seit knapp vier Jahren wieder geschrumpft: Das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) sank im Vergleich zum Vorquartal um 0,5 Prozent. Im ersten Quartal 2008 war die Wirtschaft noch kräftig um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorquartal gewachsen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.