Oldenburg /Bad Zwischenahn Der „Oldenburger Wirtschaftspreis – Im Gedenken an Dr. Hubert Forch“ 2014 wurde an den Baumschulunternehmer Jan-Dieter Bruns (62), Eigentümer und Geschäftsführer der Firma Bruns Pflanzen Export aus Bad Zwischenahn, vergeben. Ausgezeichnet werde ein Mensch, der sich „in besonderer Weise um die Region verdient“ gemacht habe, sagte der Vorstandsvorsitzende der federführenden Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg – Der Kleine Kreis, Professor Heinz-W. Appelhoff, am Montagabend bei der feierlichen Preisverleihung im Oldenburger Horst-Janssen-Museum. Der Preis wurde nach einem früheren Vorstandsvorsitzenden der Oldenburgische Landesbank AG benannt.

Bruns, ein „Mittelständler durch und durch“, verkörpere jenen Unternehmer-Typ, den die Wirtschaft dringend brauche – mit einem tiefen Gefühl der Verantwortung für Unternehmen und Mitarbeiter und zugleich Verwurzelung in der Region, sagte Appelhoff.

Jan-Dieter Bruns, in vierter Generation seit den 90-er Jahren an der Spitze des Unternehmens, habe dieses von einer Handelsgärtnerei zur weltweit bekannten Baumschule (mehr als 300 Mitarbeiter, weit über 500 ha Fläche) entwickelt und sich zugleich ehrenamtlich stark engagiert, auch bei Kleinem Kreis, Arbeitsgeberverband, IHK und Branchenorganisationen. Appelhoff: „Er packt Dinge an und nennt sie beim Namen.“

Der Landrat des Landrates Ammerlandes, Jörg Bensberg (parteilos), hob in seiner Laudatio die persönlichen Eigenschaften Jan-Dieter Bruns’ wie Qualitätsorientierung, Nähe zum Kunden oder auch Sprachkenntnisse hervor. Und er lobte die Bedeutung der architektonisch anspruchsvollen Firmenquartiere und etwa des Rhododendronparkes in Gristede für das Erscheinungsbild der Region.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Besondere Strahlkraft für die Wirtschaftsregion Weser-Ems habe aber nicht nur die Wirtschafts- und Strahlkraft des Unternehmens selbst, so Bensberg. Über die vielfältigen, hochkarätigen Kundenkontakte würden auch „eine Vielzahl an anderen wirtschaftlichen Kontakten interessierter Personen in die Region gelockt“. Besonders erwähnte Bensberg die Rhododendrontaufen. Er würdigte auch Bruns’ Eintreten für den Park der Gärten in Rostrup.

Der Unternehmers habe die „Wirtschaftsregion Weser-Ems geprägt und nach von gebracht“, so Bensberg.

Rüdiger zu Klampen Redaktionsleitung / Wirtschaftsredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.