Hannover Die Braunschweigische Landessparkasse (BLSK) wird nach Angaben von Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) weiter Teil der NordLB bleiben. Allerdings soll bei der Neuausrichtung der Norddeutschen Landesbank eine spätere Selbstständigkeit der BLSK berücksichtigt werden. Im entsprechenden Staatsvertrag für das neue NordLB-Geschäftsmodell soll ein Passus enthalten sein, der eine spätere Herauslösung der BLSK zulässt. Sofern es ein tragfähiges Konzept ohne Belastung für das Land gebe, stehe er einer Herauslösung der BLSK offen gegenüber, sagte Hilbers.

Die BLSK ist integraler Bestandteil der NordLB und hat selbst keine eigene Banklizenz. Laut Hilbers bewerten die Träger der NordLB die gesamte Bank – also inklusive der BLSK – bei der anstehenden Kapitalerhöhung mit einem Euro. Vom Stellenabbau bei der NordLB könne auch die BLSK nicht ausgenommen werden, betonte Hilbers am Donnerstag im Landtag in Hannover.

Die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ hatte unter Berufung auf ein internes Mitarbeiterschreiben berichtet, dass der Personalabbau höher als bisher geplant ausfallen dürfte. In dem Schreiben heißt es, bis zum Jahr 2024 soll die Mitarbeiterzahl der NordLB bei 2800 bis 3000 Mitarbeitern liegen. Bisher war eine Zielzahl von rund 3200 Mitarbeitern genannt worden. „Das bedeutet einen Personalabbau von rund 1650 bis 1850 Mitarbeitern zusätzlich zum Abbauziel von One Bank“, heißt es mit Hinweis auf das Sparprogramm des Geldhauses in dem Schreiben. Die Verwaltungskosten sollen bis dahin von einer Milliarde auf dann 625 Millionen Euro gesenkt werden. Ende 2018 gab es bei der NordLB rund 5650 Vollzeitstellen. Die Bank bestätigte am Donnerstag die Abbaupläne. „Das ist ein schmerzhafter Einschnitt, er ist aber erforderlich für die Neuaufstellung der Bank“, erklärte NordLB-Vorstandschef Thomas Bürkle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.