Hameln Der vom Mainzer Unternehmen Biontech und vom US.Pharmariesen Pfizer entwickelte Corona-Impfstoff soll auch am Produktionsstandort der Firma Siegfried in Hameln abgefüllt werden. Derzeit würden für diesen Auftrag die Anlagen gebaut, sagte Unternehmenssprecher Peter A. Gehler am Hauptsitz der Firma in Zofingen in der Schweiz. Zudem sollten rund 50 neue Mitarbeiter eingestellt werden.

Mit der Zulassung des Impfstoffes durch US- und EU-Behörden sei noch in diesem Monat zu rechnen. „Für uns ist der Auftrag sehr wichtig, und wir sind stolz darauf“, so Gehler. In Hameln soll die Abfüllung von Mitte nächsten Jahres an anlaufen. Biontech geht auf der Grundlage von Lieferprognosen davon aus, dass in diesem Jahr weltweit bis zu 50 Millionen Impfstoffdosen ausgeliefert und im nächsten Jahr bis zu 1,3 Milliarden Dosen hergestellt werden.

Die Siegfried Gruppe hat Entwicklungs- und Produktionsstandorte in der Schweiz, den USA, Malta, China, Deutschland und Frankreich und beschäftigt zurzeit rund 2500 Mitarbeiter. Der Standort Hameln (Landkreis Hameln-Pyrmont) ist spezialisiert auf sterile und aseptische Abfüllung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.