Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Hauptversammlung des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport müssen Vorstand und Aufsichtsrat heute kaum mit Gegenwind rechnen.

Der MDax-Konzern hatte im Geschäftsjahr 2018 einen kräftigen Gewinnsprung geschafft und will die Aktionäre mit einer um 50 Cent auf 2,00 Euro erhöhten Dividende am Erfolg teilhaben lassen.

Bei einem Umsatz von fast 3,5 Milliarden Euro blieb unter dem Strich ein Gewinn von 474 Millionen Euro, was zum Vorjahr eine Steigerung um 44 Prozent bedeutete. Dazu trugen auch der Anteilsverkauf am Flughafen Hannover sowie deutlich mehr Gäste in Frankfurt und an den ausländischen Flughäfen bei. Das Unternehmen befindet sich mehrheitlich in der Hand des Landes Hessen und der Stadt Frankfurt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.