+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Corona-Fall in Staatskanzlei Hannover
Ministerpräsident Weil muss in Quarantäne

Oldenburg Fragen zur Flexirente – die gibt es reichlich. Das zeigte sich bei einer Telefonaktion der Wirtschaftsredaktion mit der Deutschen Rentenversicherung (DRV). Es meldeten sich bei den vier Experten im Medienhaus an der Peterstraße viele Menschen, die noch vor dem Ruhestand sind – aber auch zahlreiche Rentner/innen. Beide Gruppen sind betroffen.

Grundsätzlich: Hinter dem Namen steckt keine eigene neue Rentenart, sondern vielmehr ein Bündel an neuen gesetzlichen Regelungen, die zur Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in die Rente beitragen sollen. Wesentliche Änderungen treten zum 1. Juli 2017 in Kraft. Einige Neuerungen finden bereits seit Jahresbeginn Anwendung.

Expertenrat dazu gaben bei der NWZ-Telefonaktion Alexandra Biberger, Heike Adler und Björn Watermann von der DRV Oldenburg-Bremen sowie Dirk Manthey von der DRV Bund in Berlin.

Hier einige der häufigsten Fragen zur Flexirente im Überblick:

Ich bin 64 und bekomme schon seit 2016 eine Altersrente. Was, wenn ich einen Minijob annehme ?

Das Flexirentengesetz gilt auch für Sie. Da Sie die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht haben, können Sie von den Änderungen bei den Hinzuverdienstgrenzen profitieren. Bisher hätten Sie maximal 450 Euro im Monat plus zweimal jährlich weitere 450 Euro€ hinzuverdienen dürfen. Ab 1. Juli gilt eine jährliche Hinzuverdienstgrenze von 6300 Euro, die man tunlichst beachten sollte.

So viel ändert sich doch nicht – 6300 Euro sind 14 mal 450. Der Betrag bleibt also doch gleich, oder?

Die Änderung besteht darin, dass die Hinzuverdienstgrenze künftig nicht mehr monatsweise, sondern für das ganze Jahr geprüft wird. Sie können die 6300 Euro beispielsweise auch in einem oder zwei Monaten verdienen und den Rest des Jahres nichts mehr.

Und wenn ich mehr hinzuverdienen will?

Die starren Teilrentenstufen (ein Drittel, die Hälfte, zwei Drittel) fallen weg. Ist der Hinzuverdienst höher, werden in Zukunft 40 Prozent von dem über 6300 Euro liegenden Betrag von der Rente abgezogen. Aber Vorsicht: Wenn Sie mit gekürzter Rente und Hinzuverdienst mehr in der Tasche haben als Sie früher brutto verdient haben, wird der übersteigende Betrag voll auf die Rente angerechnet. Das nennt sich dann im „Fachchinesisch“ Hinzuverdienstdeckel und sollte bedacht werden.

Hat ein Hinzuverdienst über 6300 Euro Auswirkungen auf meine Betriebsrente ?

Die Versicherten sollten sich vor Inanspruchnahme einer Teilrente dringend bei ihren Zusatzversorgungskassen informieren. Die Satzung von einigen Zusatzversorgungskassen (z. B. VBL) sieht vor, dass bei Bezug einer Teilrente wegen Überschreitens der Hinzuverdienstgrenzen die Betriebsrente nicht mehr gezahlt wird.

Gilt die neue Hinzuverdienstgrenze auch für Erwerbsminderungsrentner?

Für Bezieher einer Rente wegen voller Erwerbsminderung gilt auch die Hinzuverdienstgrenze von 6300 Euro pro Jahr. Ist der Hinzuverdienst höher, gelten die gleichen Anrechnungsvorschriften wie bei den vorzeitigen Altersrenten. Bei der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung gibt es keinen festgelegten Betrag als jährliche Hinzuverdienstgrenze. Der Betrag wird für jeden Versicherten individuell von seinem Rentenversicherungsträger berechnet.

Ich bin Jahrgang 1952 und könnte in diesem Jahr meine reguläre Altersrente bekommen. Meinen Job möchte ich aber noch nicht aufgeben und mein Arbeitgeber will mich auch behalten. Was habe ich für Möglichkeiten?

Sie können ab Erreichen der Regelaltersgrenze unbegrenzt zur Altersrente hinzuverdienen. Neu ist, dass Sie die Möglichkeit haben, auf Antrag eigene Rentenbeiträge neben Ihrer Altersrente zu zahlen, wodurch sich Ihre Altersrente einmal pro Jahr weiter erhöht. Alternativ können Sie auch den Rentenbeginn hinausschieben. Pro Monat des späteren Rentenbeginns erhalten Sie einen Zuschlag in Höhe von 0,5 Prozent. Durch die weiter eingezahlten Beiträge erhöht sich die Rente zusätzlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In diesem Jahr werde ich 60. Kann ich durch die Flexirente jetzt schon früher als mit 63 in Rente?

Nein. An den grundsätzlichen Voraussetzungen für die Rentenansprüche hat sich durch die Flexirente gar nichts geändert.

Rüdiger zu Klampen Redaktionsleitung / Wirtschaftsredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.