Cuxhaven Die deutschen Krabbenfischer haben in diesem Jahr keine guten Geschäfte gemacht. Die Umsätze sind von mehr als 60 Millionen Euro 2018 auf geschätzte 25 Millionen Euro im laufenden Jahr eingebrochen. Sie liegen damit voraussichtlich unter den Umsätzen aus dem Krisenjahr 2011, wie die Erzeugergemeinschaft der Nord- und Ostseefischer GmbH in Cuxhaven mitteilte. Die Erzeugerpreise gingen demnach von durchschnittlich 4 Euro im vergangenen Jahr auf 2,70 Euro pro Kilogramm zurück.

„Weder Menge noch Preis waren 2019 zufriedenstellend“, sagte Geschäftsführer Kai-Arne Schmidt. Die Fischer sowie die Erzeugergemeinschaft hätten große Schwierigkeiten, sich den massiven Schwankungen anzupassen.

Auch beim Frischfisch gingen die Fangmengen zurück und lagen bis Oktober bei 28 000 (2018: 44 000) Tonnen. Während Sprotten und Heringe in der Nordsee öfter in die Netze gingen, gab es Rückgänge bei Kabeljau, Seelachs und Ostsee-Heringen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im kommenden Jahr wollen die Fischer alle Fragen klären, die sich mit dem Brexit ergeben. Die Handelsabkommen der EU mit Großbritannien müssten zügig verhandelt werden, weil Ende 2020 die Übergangsfrist ausläuft.

Die Erzeugergemeinschaft der Nord- und Ostseefischer mit Sitz in Cuxhaven vertritt knapp 100 Mitglieder in der Krabbenfischerei und etwa 90 Mitglieder im Segment Frischfisch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.