Varel Veränderung beim traditionsreichen Vareler Unternehmen Deharde: Holger Hoffmann, bisher alleiniger Gesellschafter-Geschäftsführer der Deharde-Maschinenbau Helmut Hoffmann GmbH, hat seine Nachfolge organisiert.

Neue Gesellschafter sind nun seine langjährigen Manager Marc Brestrich und Bernd Beschorner. Hinzu kommt ein weiterer bekannter Unternehmer der Region: Tobias Schulz, Inhaber der Visbeker Schulz Systemtechnik. Und schließlich wird die Süd Beteiligungen GmbH „an Bord geholt“, wie Deharde mitteilte.

Deharde hat mehr als 300 Mitarbeiter in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Anlagen- und Werkzeugbau, Präzisionsbearbeitung für die Automobilindustrie sowie Energiewirtschaft. Man ist Maschinenbauer und Technologiedienstleister in einem.

„Ich freue mich, dass zu den Eigentümern jetzt auch zwei besonders verdiente Leistungsträger aus dem Management der Deharde gehören, ferner ein versierter strategischer Partner und ein Finanzinvestor, der nachweislich Mittelstand mag und kann“, erklärt Holger Hoffmann, dessen Familie die Geschicke von Deharde seit fast fünfzig Jahren bestimmt.

Brestrich meinte, „mit der Finanzpower der Neueinsteiger Schulz und Süd BG“ sei Deharde noch besser in der Lage, „Chancen wahrzunehmen und die Erfolgsgeschichte im Sinne der Familie konsequent fortzuschreiben“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.