Hannover Wintersport im Fernsehen boomt. An diesem Wochenende beginnt in mehreren Sportarten die Weltcup-Saison. Zum Auftakt an diesem Samstag zeigt das ZDF ab 13.10 Uhr unter anderem Rodeln und Ski Langlauf.

Wie viel Wintersportzeigen die TV-Sender?

ARD, ZDF und Eurosport sorgen für Rekordwerte. Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender zeigen in diesem Winter rund 410 Stunden im klassischen TV, dazu kommen zusätzlich mehr als 100 Stunden reine Online-Berichterstattung. An den Wochenenden werden die stundenlangen Übertragungsstrecken meist nur von Nachrichten-Sendungen unterbrochen. Der Privatsender Eurosport sendet über verschiedene Plattformen mehr als 2000 Stunden, davon 800 Stunden live.

Wie viele Menschen schauen zu?

Die Quoten der stundenlangen Sport-Übertragungen im Winter lassen die Funktionäre von Sommer-Sportarten nur staunen. Die Zuschauerzahlen sind in der abgelaufenen Saison im Vergleich zum Vorjahr noch einmal gestiegen. Durchschnittlich 2,65 Millionen Interessierte registrierte das ZDF. Bei der ARD waren es 2,43 Millionen. Der für die Fernsehsender besonders wichtige Marktanteil lag mit rund 17,5 Prozent weit über ihren Durchschnittswerten.

Welche Disziplin ist am erfolgreichsten?

„Biathlon bleibt klare Nummer eins“, sagt ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz. Immer, wenn die Athleten um Franziska Hildebrand im Schnee schießen, erzielen die Sender Spitzenquoten. Die ARD verzeichnete in der Vorsaison beim Biathlon einen Durchschnittswert von 4,01 Millionen Zuschauern mit einem Marktanteil von 23,3 Prozent. Beim ZDF waren es 3,63 Millionen und 22,8 Prozent.

Wer sind die TV-Experten?

Da Magdalena Neuner nach der Geburt ihres zweiten Kindes bei der ARD eine Pause macht, hat Eurosport den wohl prominentesten Experten unter Vertrag: Der ehemalige Weltklasse-Skispringer Sven Hannawald ist neu beim Privatsender und bildet mit Martin Schmitt das wohl interessanteste Experten-Duo. Das Erste hat Kati Wilhelm (Biathlon), Dieter Thoma (Skispringen), Maria Höfl-Riesch (Ski Alpin) und Peter Schlickenrieder (Langlauf) im Einsatz. Die Experten des ZDF sind Sven Fischer (Biathlon), Marco Büchel (Ski Alpin) und Toni Innauer (Skispringen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.