BANT Das Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn wird an diesem Sonntag, 17. Juni, um 19 Uhr in der Banter Kirche aufgeführt, und Tenor Daniel Ewald ist mit dabei: als einer der drei Solisten, die gemeinsam mit der Banter Kantorei und der Kammer Sinfonie Bremen unter der Leitung von Kantor Markus Nitt auf der Bühne stehen werden.

Für Daniel Ewald ist es der erste richtige Konzertauftritt in seiner Heimatstadt Wilhelmshaven nach dem Gesangsstudium. „Ich bin aufgeregt und gespannt, wie das Konzert wird“, gesteht der 28-Jährige, „schließlich ist die Banter Kirche für mich ein ganz spezieller Ort“. Der Grund: Hier knüpfte er als Kind erste Kontakte zur Musik – als Mitglied der Banter Kantorei. Sein Vater Rainer Ewald ist überdies Pfarrer an der Banter Kirche.

In der „Schöpfung“ übernimmt Daniel Ewald die Partie des Erzengels „Uriel“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.