Wilhelmshaven/GB Dr. Hans-Joachim Gottschalk ist neuer Präsident des Clubs zu Wilhelmshaven. Die Mitgliederversammlung des Clubs wählte den Staatssekretär a. D. am Freitagabend einstimmig zum Nachfolger des kürzlich verstorbenen Wolfgang Frank.

Dessen Verdienste um den 1989 gegründeten Club würdigte Vizepräsident Rolf Rütters bei der Begrüßung der zahlreich in Kaisers Hotel versammelten Mitglieder. „Wir sind wer und wir sind jemand, dem man zuhört“, so beschrieb Rütters den Stellenwert des Clubs, der derzeit 167 Mitglieder zählt.

Rütters wurde anschließend ebenso einstimmig wiedergewählt wie Schatzmeister Holger Sothmann und Schriftführer Hans-Günter Wieting. Beisitzer wurde Jochen Seeger.

Für die Arbeitskreise Wirtschaft und Zukunft berichtete Falk Janotta von Überlegungen, die Kontakte der Clubmitglieder für die Region fruchtbar zu machen. Mit einer Standortfibel, einem Gewerbeflächenkataster und einem JadeWeserPortal im Internet könnte Interessierten Informationen an die Hand gegeben werden. Ein „Haventag“ – als Veranstaltungsform zwischen dem „Wochenende an der Jade“ und der „Kieler Woche“ angesiedelt – könnte Gelegenheit sein, Kontakte zu knüpfen. Nachgedacht werde ferner über ein jährliches „Wilhelmshaven Symposium“. Der Arbeitskreis Kultur will, so Vorsitzender Dr. Wilhelm Keller, alle Denkmale in Wilhelmshaven erfassen und für Beschriftungen und Reinigung sorgen. Dabei werde auch Patenschaften in Erwägung gezogen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.