Zwei Tage herrschte in Voslapps Mitte reges Treiben: Unter der Regie des Verbands für Wohneigentum veranstalteten die Voslapper Vereine den Christkindlmarkt.

Von Hartmut Siefken

Voslapp Zum 25. Mal fand der Voslapper Christkindlmarkt nun statt. Dazu hatte man die Budenstadt diesmal mit Lichterketten besonders herausgeputzt. Ein weiterer optischer Glanzpunkt war das mittelalterliche Dorf.

Wohneigentums-Kreisverbandsvorsitzender Howard Jacques begrüßte zur Eröffnung Oberbürgermeister Eberhard Menzel als Schirmherrn sowie das Christkind und den Weihnachtsmann. Er dankte allen Helfern, insbesondere aber den Gründungsvätern der Veranstaltung, Rolf Rütters, Karl-Heinz Wiegand und Walter Schulz. Trotz kleiner Höhen und Tiefen habe die Veranstaltung ihren festen Platz im Voslapper Terminkalender. Christkind und Weihnachtsmann fuhren in einer Kutsche vor und ließen es sich wie der Oberbürgermeister nicht nehmen, den Voslappern einen schönen Advent zu wünschen. Zur Feier des Tages hatte Menzel sogar gereimt. Jacques ließ es sich nicht nehmen, den Weihnachtsmann (hinter dem Bart verbarg sich Markus Kloppmann) für seine Treue zum Voslapper Christkindlmarkt mit einer Urkunde zu ehren. Das Christkindl wurde in diesem Jahr von Julia und Janine Christoph gemimt – die warf sich am Sonnabend, die andere am Sonntag ins Kostüm.

Die Bläsergruppe ließ Weihnachtslieder erklingen, und schon bald waren die Glühwein-, Bratwurst-, Kartoffelpuffer- und Berlinerbuden der Vereine und Siedlergemeinschaften dicht belagert. Fliegende Händler und einige Kunsthandwerker hatten ihre Stände aufgebaut.

Besonders stimmungsvoll aber ging es im mittelalterlichen Dorf zu, das auf Initiative von Anke Söndgen am Rande des Marktes aufgebaut worden war. Sackleinen, Heu, Feuerkörbe und allerlei „mittelalterliche“ Ausschmückungen ergaben ein stimmungsvolles Bild.

Andrea Pätzold hatte die Kostüme des Verkaufspersonals geschneidert, am Aufbau wirkten Sascha Meierholz, Claudia Müller, Jochen Dilling, Jutta Stuckey, Angelika Gerriets, Ulrike Tornow sowie Winnie und Julian Söndgen mit. Gestern Abend klang der Chrtistkindlmarkt mit dem traditionellen Adventskonzert in der St.-Martin-Kirche aus.

Zwei Tage herrschte in Voslapps Mitte reges Treiben: Unter der Regie des Verbands für Wohneigentum veranstalteten die Voslapper Vereine den Christkindlmarkt.

Von Hartmut Siefken

Voslapp Zum 25. Mal fand der Voslapper Christkindlmarkt nun statt. Dazu hatte man die Budenstadt diesmal mit Lichterketten besonders herausgeputzt. Ein weiterer optischer Glanzpunkt war das mittelalterliche Dorf.

Wohneigentums-Kreisverbandsvorsitzender Howard Jacques begrüßte zur Eröffnung Oberbürgermeister Eberhard Menzel als Schirmherrn sowie das Christkind und den Weihnachtsmann. Er dankte allen Helfern, insbesondere aber den Gründungsvätern der Veranstaltung, Rolf Rütters, Karl-Heinz Wiegand und Walter Schulz. Trotz kleiner Höhen und Tiefen habe die Veranstaltung ihren festen Platz im Voslapper Terminkalender. Christkind und Weihnachtsmann fuhren in einer Kutsche vor und ließen es sich wie der Oberbürgermeister nicht nehmen, den Voslappern einen schönen Advent zu wünschen. Zur Feier des Tages hatte Menzel sogar gereimt. Jacques ließ es sich nicht nehmen, den Weihnachtsmann (hinter dem Bart verbarg sich Markus Kloppmann) für seine Treue zum Voslapper Christkindlmarkt mit einer Urkunde zu ehren. Das Christkindl wurde in diesem Jahr von Julia und Janine Christoph gemimt – die warf sich am Sonnabend, die andere am Sonntag ins Kostüm.

Die Bläsergruppe ließ Weihnachtslieder erklingen, und schon bald waren die Glühwein-, Bratwurst-, Kartoffelpuffer- und Berlinerbuden der Vereine und Siedlergemeinschaften dicht belagert. Fliegende Händler und einige Kunsthandwerker hatten ihre Stände aufgebaut.

Besonders stimmungsvoll aber ging es im mittelalterlichen Dorf zu, das auf Initiative von Anke Söndgen am Rande des Marktes aufgebaut worden war. Sackleinen, Heu, Feuerkörbe und allerlei „mittelalterliche“ Ausschmückungen ergaben ein stimmungsvolles Bild.

Andrea Pätzold hatte die Kostüme des Verkaufspersonals geschneidert, am Aufbau wirkten Sascha Meierholz, Claudia Müller, Jochen Dilling, Jutta Stuckey, Angelika Gerriets, Ulrike Tornow sowie Winnie und Julian Söndgen mit. Gestern Abend klang der Chrtistkindlmarkt mit dem traditionellen Adventskonzert in der St.-Martin-Kirche aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.