WILHELMSHAVEN Keine vier Stunden, elf Wahlgänge: die CDU Wilhelmshaven hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt. Kreisvorsitzender Jörn Felbier ist sehr zufrieden. „Wir haben ein gutes Team mit einer guten Mischung“, freute sich Felbier am Ende. „Alte und Junge, Männer und Frauen. Für uns hat der Wahlkampf jetzt richtig begonnen.“

Die Kandidaten-Listen der CDU-Ortsverbände West, Ost, Nord und Süd für die Kommunalwahl stehen – ohne große Überraschungen. Im Gorch- Fock-Haus stimmte die Mitgliederversammlung am Sonnabend in insgesamt elf geheimen Wahlgängen – darunter die ein oder andere „Kampfabstimmung“ – über Kandidaten und ihre Listenplätze ab. Am 11. September entscheiden die Wilhelmshavener Wählerinnen und Wähler, wer künftig die Geschicke dieser Stadt und ihrer Bürger mitlenkt. Und damit auch, wer von der CDU in den Ratssaal einrücken wird.

Die jeweils ersten fünf Listenplätze in den Ortsvereinen belegen: West: Jörn Felbier, Ursula Glaser, Uwe Heinemann, Byrte Janssen und Paul von Platen; Ost: Andreas Wagner, Ursula Biester, Stephan Hellwig, Lutz Wilhelm und Melanie Bratzke; Nord: Fritz Langen, Brigitte Klee, Martin Harms, Michael Kunze und Dennis Poppmann; Süd: Prof. Günter Reuter, Jasmin Tegge, Rainer Kuhlmann, Heiko Eibenstein und Helmut Möhle.

Während Martin Harms in Nord vor der Wahl unter großem Applaus seinen zweiten Listenplatz einvernehmlich mit Brigitte Klee (3.) tauschte (sie kandidiert um den Ortsbürgermeisterposten Sengwarden/Fedderwarden), kam es in Ost zu einer Kampfabstimmung. Ursula Biester beanspruchte den zweiten Platz für sich, Stephan Hellwig hielt dagegen. Und musste sich bei der Wahl nur äußerst knapp mit 76 zu 80 Stimmen geschlagen geben. Erfolgreich war der Vorstoß von Dennis Poppmann, der auf Vorschlag von Brigitte Kunze von Listenplatz 8 auf die 5 drängte: die Mehrheit der Anwesenden gab dem politischen Nachwuchs ihre Stimme.

Auf die Chancen zum Einzug in den Rat der Stadt hat das nur einen geringen Einfluss. Sollte die CDU bei der Kommunalwahl am 11. September ein ähnliches Ergebnis wie beim letzten Mal einfahren, kann sie mit 14 Plätzen im Rat rechnen. „Auf West und Ost entfielen dann je vier, auf Nord und Süd je drei“, erläuterte Jörn Felbier.

Nach kurzer Pause traf er sich am Sonntag mit seinem Team, um in der „Wahlbar“ in der östlichen Marktstraße über die Organisation der nächsten Wahlkampf-Schritte zu sprechen. Auch der Leiter der CDU-Werbelinie vor Ort wurde dazu erwartet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.