Die Kreishandwerkerschaften Wilhelmshaven und Friesland luden zum Handwerkerball. Er war stimmungsvolles Bekenntnis zur Kreishandwerkerschaft Jade.

von inga hellwig

wilhelmshaven Zum ersten Mal baten die Kreishandwerkerschaften Wilhelmshaven und Friesland gemeinsam zum Tanz. Das Ergebnis war ein eindeutiges Bekenntnis zur Kreishandwerkerschaft Jade. Das Herz des ersten Fusionsballs der Kreishandwerkerschaften schlug aufgeregt und glanzvoll: Ein bisschen spannender als in den vergangenen Jahren war es schon, dieses Ereignis, zu dem am Sonnabend rund 700 Gäste, Handwerker und Vertreter aus Politik und Wirtschaft in die Stadthalle kamen.

„Willkommen zum Ball der Wirtschaftsmacht“, begrüßten die seit Jahresanfang zu einer Interessenvertretung vereinten Kreishandwerksmeister Eckhard Stein und Helmut Rohlfs die Gäste. „Was wir heute feiern, ist die Stärkung der nachhaltigen Interessenvertretung in der und für die Region und zugleich eine – zu je 50 Prozent – Liebes- und Vernunftehe,“ so die beiden Kreishandwerksmeister.

Das gemeinsame Denken und Handeln für die Region sei zukunftsweisend. „Und da sind wir schon etwas weiter als die Politik“, war man sich einig.

Um die Freigabe der Tanzfläche nicht zu lange zu verzögern, erbaten sich die beiden Moderatoren einen Gesamtapplaus für alle Ehrengäste aus Friesland und Wilhelmshaven. „Genauso feste gemeinsam feiern wie wir sonst zusammen arbeiten“, hieß dann die Devise des glamourösen Teils des Abends, den Eckhard Stein gemeinsam mit seiner Frau Angela mit einem klassischen Eröffnungswalzer einläutete.

Dass vor der Stadthalle eisige Kälte, Schnee und Glätte vorherrschten, geriet in der Hitze der Nacht vollkommen in Vergessenheit: So gab es über lange Strecken wenig Platz auf der Tanzfläche.

Höhepunkt aus Sicht der Kreishandwerkerschaften war gegen 22 Uhr der Moment, in dem die beiden Kreishandwerksvorsitzenden zusammen mit Geschäftsführer Peter Töben den ersten Schritt zur Gründung eines Vereins zur Förderung des Handwerksnachwuchses vollzogen. Rolf Brandstrup, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wilhelmshaven, dafür eine Spende von 2500 Euro.

Die Vereinsgründer betonten, dass es sich bei der Kreishandwerkerschaft auch um einen Arbeitgeberverband für rund 550 Betriebe handle, der gerade im Bereich der Nachwuchsförderung wichtige Aufgaben zu erfüllen hat.

Keine Nachwuchssorgen muss sich die Tanzschule von Oehsen machen: Im tänzerischen Höhepunkt zeigten die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule bei Boogie, Rock´n Roll und Video Clip Dancing, was man tänzerisch so drauf haben kann. Sie bekamen viel Applaus, bevor das allgemeine Tanzvolk wieder auf dem Parkett zu dem gut zusammengestellten Musikmix der Hamburger „California Band“ schwofte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.