Wildeshausen Das Jugendparlament (Jupa) in Wildeshausen wagt einen Neuanfang. Dazu trafen sich Stefan Eitner, Anna-Lina Klatt, Johanna Albers, Lena Massow, Matthias Kluck, Sebastian Klein, Morten Wiesner, Julia Dürlamm, Johanna Janßen und Chris Bode im Jugendzentrum Jott-Zett. Dazu konnte Vorstandsmitglied Matthias Kluck den neuen Bürgermeister Jens Kuraschinksi begrüßen.

Themen dieser ersten Jupa-Sitzung nach langer Zeit waren künftige Projekte, die Teilnahme an Gremien in Wildeshausen und die Zusammenarbeit mit der Stadt. Am Ende verspürten alle Beteiligten nach Aussagen von Kluck eine Art Aufbruchstimmung, um der Jugend in der Kreisstadt wieder mehr Gehör zu verschaffen.

Als Projekte wollten die jungen Leute den Grillplatz am Stockenkamp in Angriff nehmen, Projekttage in der Realschule zu Thema Integration und Migration, ein „Konzert gegen Rechts“. Auch das Thema Fußball von Menschen mit und ohne Handicap soll wieder aufgegriffen werden.

Der Bürgermeister äußerte sich zufrieden über das Treffen mit dem Jugendparlament. „Das war ein tolles Gespräch“, sagte Kuraschinski. „Der Dialog ist in Gang gekommen.“ Das Jugendparlament müsse sich Gedanken machen, wie die Zusammenarbeit mit der Stadt in Zukunft aussehen soll. Kuraschinski regte an, dass das Jugendparlament sich in den Fraktionen das Rates vorstellen soll.

Das nächste Treffen des Jugendparlamentes findet am Mittwoch, 26. November, um 18 Uhr im Jugendzentrum statt. Dazu sind alle Jugendlichen eingeladen.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.