WILDESHAUSEN Wildeshausen trauert um Erwin Onnen, der am Sonntag im 82. Lebensjahr verstorben ist.

Erwin Onnen hat über viele Jahre das Leben der Stadt wesentlich mitgestaltet: Von 1972 bis 1996 war er für die FDP Mitglied im Rat, davon versah er zehn Jahre lang die Aufgaben des ersten stellvertretenden Bürgermeisters. Von 1990 bis 2005 war Onnen Schiedsmann. Als Schöffe am Amtsgericht war er mehrere Jahre tätig. Ein Jahrzehnt lang hat er bis 2003 den Ortsverband des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge geleitet. Außerdem war er Vorsitzender des Schulelternrats und des Fördervereins der Realschule. Maßgeblich beteiligt war er auch an der Begründung der Städtepartnerschaft mit Evron. 1993 wurde Erwin Onnen das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Von 1954 bis zu seiner Pensionierung 1992 war er Leiter der AOK-Geschäftsstelle in Wildeshausen. Mit seiner

1998 verstorbenen Frau Lotte hatte er vier Kinder. Im Männergesangverein Liedertafel war der gebürtige Hundsmühler jahrzehntelang als Vorsitzender und Liedervater aktiv.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.