Wildeshausen Eigentlich hätte die offizielle Eröffnung der „Tiertafel“ in den neuen Räumen am Grünen Weg in Wildeshausen schon im Februar stattfinden sollen. „Doch es gab hier weitaus mehr Sanierungsbedarf, wie wir vorher gedacht hatten“, sagte die Vorsitzende der Tierschutzgruppe Oldenburg-Land, Anne Grafe-Weibrecht, am Samstagmorgen.

„Hier, wo wir jetzt stehen, war früher ein Schweinestall“, erklärte die Vorsitzende weiter. Gleichzeitig verwies sie auf zwei Nebenräume. Alles zusammen mit einer Grundfläche von 30 Quadratmetern. Malerarbeiten, Sanierung des Fußbodens, Regale, Tresen und Unterbringungsmöglichkeiten der gespendeten Futtermittel finden hier nun Platz.

„Das wollen wir hier jetzt so lange wie möglich nutzen“, waren sich Ute Büsing, Eva Graf und Uwe Würfel einig, die an diesem Tag die „Tiertafel“ eröffneten und in einer Gemeinschaftsaktion die Räume fit für die Einrichtung gemacht hatten. Künftig wird die kostenlose Ausgabe der Futtermittel, meist für Hunde und Katzen, am ersten und dritten Samstag von 11 bis 13 Uhr in der Tiertafel am Grünen Weg angeboten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor der Tür warteten die ersten Besucher bereits. Sie kommen auch aus der Landgemeinde. Voraussetzung für die Versorgung mit Tiernahrung sei der Berichtigungsschein – ähnlich wie bei der Tafel Wildeshausen. Und das Tier muss sich schon länger im Besitz des Kunden befinden. Das sei wichtig.

Die Futterspenden kommen aus den aufgestellten Boxen in Märkten wie Edeka, Rewe, Futterhaus, Fressnapf und aus Harpstedt und Hude zur Tiertafel. „Zurzeit haben wir einen Mehrbedarf an Katzenfutter. Das heißt aber nicht, dass wir weniger Hundenahrung benötigen, sondern dass die Nachfrage bei der Katzennahrung größer geworden ist. Außerdem hoffen wir, mit der festen Anlaufstelle mehr Bedürftige ansprechen zu können und damit auch den Tieren etwas Gutes zu tun“, so das Team.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.