Wildeshausen Der bisher sehr kleinen Stiftung Lüning’sches Armen-Witwen-Vermächtnis unter die Arme zu greifen: Dazu ruft der Vorsitzende des Vorstandes, Ulrich Kramer, zusammen mit seinen Vorstandsmitgliedern, Bürgermeister Jens Kuraschinski, der stellvertretenden Bürgermeisterin Evelyn Goosmann, den stellvertretenden Bürgermeistern Wolfgang Däubler und Wolfgang Sasse sowie dem Allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters Thomas Eilers auf.

Die Stiftung geht zurück auf den Gerichtsschreiber Johann Friedrich Lüning aus Wildeshausen. Dieser hatte in seinem Testament vom 31. August 1753 bestimmt, dass sein Wohnhaus von Bedürftigen genutzt werden solle. Der Wille des Erblassers ist zunächst befolgt worden. Da sich die Unterhaltung des Hauses aber als zu kostspielig erwies, sind das Haus und das Grundstück auf Grund eines Gesuchs der Lüning’schen Erben vom 1. März 1798 an das Königliche Amt Wildeshausen nach Aufgebot aller Interessenten öffentlich versteigert worden. Das daraus erzielte Kapital und etwas Grundbesitz wurden in den folgenden Jahrzehnten durch vom Amt Wildeshausen bestellte Administratoren und später vom Amtsgericht Wildeshausen verwaltet.

Nachdem Anfang der 1960er Jahre dann zunächst eine Nachlasspflegschaft eingerichtet wurde, hatte der Rat der Stadt Anfang der 2000erJahre schließlich eine Stiftungssatzung erlassen und so ein Regelwerk und einen Handlungsrahmen in die Verwaltung des Vermächtnisses von Johann Friedrich Lüning gebracht. Stiftungszweck ist entsprechend des im Testament von 1753 verankerten Grundgedankens, die „Unterstützung bedürftiger Wildeshauser Familien, insbesondere durch Geldzuwendungen“.

Die Stiftung verfügt aktuell allerdings lediglich über ein verpachtetes Grundstück und einem Barvermögen von etwas mehr als 30 000 Euro. Das ermöglicht Ausschüttungen nur in geringer Höhe. Um zukünftig mehr Möglichkeiten zu haben hat sich der Vorstand der Stiftung in seiner letzten Sitzung dafür ausgesprochen, Zustiftungen und Spenden einzuwerben. Spendenquittungen können ausgestellt werden.

Interessenten, die unterstützen wollen, wenden sich an Daniela Fischer von der Stiftungsverwaltung (Telefon   0 44 31/88201 oder luening-stiftung@wildeshausen.de). Bei ihr können die Kontodaten erfragt werden. Ulrich Kramer, Telefon   04431/73284, steht ebenso gern für Fragen oder Gespräche zur Verfügung, heißt es weiter in einer Mitteilung: „Der Vorstand bedankt sich schon jetzt bei allen Unterstützern.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.