Wildeshausen Das Krankenhaus Johanneum in Wildeshausen hat seine präventiven Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus verschärft. Auf behördliche Verfügung besteht seit Freitag ein Eintrittsverbot für Personen aus Risikogebieten und besonders betroffenen Gebieten, teilt das Krankenhaus mit. Diese Personen werden aufgefordert, sich bei entsprechenden Symptomen telefonisch bei ihrem Hausarzt oder beim kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter Telefon  116 117 zu melden. Zusätzlich werden Angehörige und Besucher dazu aufgefordert, zum Schutz der Patienten ihre Besuche auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Gleiches gilt für das stationäre Pflegezentrum Johanneum.

Ab sofort werden das Café am Westertor und das Café Johanneum für den öffentlichen Betrieb bis auf Weiteres geschlossen. Der Betrieb im Café Johanneum ist nur dem Krankenhauspersonal und den Patienten vorbehalten. Auch die Krankenhauskapelle ist betroffen: Hier finden bis auf Weiteres keine Gottesdienste und Andachten mehr statt. „All diese Maßnahmen dienen dem Schutz unserer Patientinnen und Patienten im Krankenhaus sowie unserer Bewohnerinnen und Bewohner im Pflegezentrum“, so Verwaltungsdirektor Hubert Bartelt.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.