Wildeshausen /Ahlhorn Angekündigt hat es Günter Heißenbüttel schon im vergangenen Jahr: Er würde nicht erneut für das Amt des Ersten Vorsitzenden der Kameradschaft Ahlhorn, Ehemalige Soldaten, Reservisten und Hinterbliebene (ERH) im Landesverband Nord kandidieren. Am Mittwochabend wurde bei der Mitgliederversammlung im Alten Posthaus in Ahlhorn der Vorstandswechsel vollzogen. „Jetzt ist die Zeit gekommen, dass unser Vorstand ein wenig verjüngt wird“, sagte der scheidende Vorsitzende.

Für Heißenbüttel führt künftig Wilfried Tunder die Kameradschaft Ahlhorn, der auch Wildeshauser angehören. Als sein Stellvertreter wählte die Versammlung Karl Trautvetter. Bislang hatte Peter Mugrauer das Amt des Zweiten Vorsitzenden inne. Er ist nun neuer Schriftführer, weil Hermann Schulte den Posten abgab.

Wiedergewählt wurden Kassenwart Sigurd Kalis sowie Beisitzer Werner Winter. Außerdem erhielt Karl-Heinz Saalfrank das Votum als Beisitzer.

Uwe Schenkel vom ERH-Landesverband fungierte nicht nur als Wahlleiter, sondern sprach auch die Laudatio für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder und langjährigen Kameradschaftsmitglieder. Bei Günther Heißenbüttel bedankte er sich zusammen mit dem neuen Vorsitzenden für seine zehnjährige vorbildliche Führung der Kameradschaft Ahlhorn. Heißenbüttel hatte das Amt in schwierigen Zeiten übernommen, aber die Belange und Arbeit brachte er schnell wieder in ruhiges Fahrwasser. Symbolisches Dankeschön dafür waren ein Präsentkorb sowie eine Ehrenurkunde und die Nadel in Silber.

Auch Hannelore Heißenbüttel, langjährige Beisitzerin, die sich um die Organisation der Mehrtagesfahrten kümmerte, schied aus dem Vorstand aus. Dafür war ihr die Verdienstnadel in Bronze nebst Urkunde sicher. 24 Jahre führte Hermann Schulte den Schriftverkehr und die Protokolle. Er wurde mit Urkunde, Gutschein und Medaille des Deutschen Bundeswehrverbandes ausgezeichnet.

„Da stehen 60 Jahre Fundament des Verbandes“, betonte Uwe Schenkel zur Ehrung von Wolfgang Zarnoch. Der rüstige 82-Jährige war mit 22 Jahren in die Kameradschaft eingetreten. Mittlerweile gehört er 60 Jahre dem Bundeswehrverband an. Auf 50 Jahre bringen es Volker Scheffer und Herbert Bohlken und wurden dafür mit Ehrenurkunde und Abzeichen belohnt.

Gewählt wurde an diesem Abend auch Wilfried Tunder als Delegierter für Tagungen des DBW. Seine Stellvertreter sind Karl Trautvetter, Peter Mugrauer und Sigurd Kalis.

Nicht zur Versammlung erschienen Heinz Mohring (50 Jahre) sowie Manfred Eichner und Frank Schüller (beide 25 Jahre). Ihre Ehrung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.