WILDESHAUSEN Ursprünglich standen 26 Namen auf den Listen. Zwei Kandidaten machten einen Rückzieher.

Von Klaus Derke WILDESHAUSEN - Mit 24 Männern und Frauen auf den Listen für die beiden Wahlbereiche in der Stadt Wildeshausen zieht der SPD-Ortsverein in die Kommunalwahl. Landtagsabgeordnete Renate Geuter leitete die Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten am Sonnabend im Kayserhaus.

Dabei gab es zunächst noch Diskussionen über die Platzierung der einzelnen Bewerber, die der SPD-Vorstand vorgenommen hatte. SPD-Vorsitzender Stephan Dieckmann sprach von einem guten Mix aus engagierten Mitgliedern des Ortsvereins und unabhängigen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich für eine Kandidatur auf den Listen der SPD gemeldet hätten.

Eine der unabhängigen Kandidatinnen kam aber gleich wieder abhanden. Traute Sandkuhl, auf Platz sechs im Wahlbereich I gesetzt, erklärte, dass sie mit diesem Platz chancenlos sei und deshalb nicht mehr antrete. Aus dem gleichen Grund war auch Klaus Lang mit Platz neun auf der Liste für den Wahlbereich II nicht einverstanden. Nach einer geheimen Kampfabstimung um Platz drei auf der Liste gegen Woldemar Schilberg, die Lang verlor, zog er seine Kandidatur ebenfalls zurück.

Da halfen auch nicht die eindringlichen Appelle zuvor von SPD-Mitglied und Landrat Frank Eger, der darauf hinwies, dass es bei der Kommunalwahl keine Listen-, sondern eine Persönlichkeitswahl gebe, auch wenn die ersten Vier es vielleicht etwas einfacher hätten. „Es gibt keinen aussichtslosen Platz“, machte Wahlleiterin Renate Geuter deutlich. Es werde vielmehr erwartet, dass jeder Kandidat um jede Stimme für die SPD kämpfe.

Nach einigen Verschiebungen in der Reihenfolge und in den Wahlbereichen wurden die beiden auf jeweils zwölf Kandidaten geschrumpften Listen abgesegnet. Renate Geuter, die die Wahl souverän leitete („Wir wollen das heute sehr korrekt machen“), freute sich abschließend über die „insgesamt sehr diszipliniert“ erfolgte Nominierung.

Die SPD hat im 33-köpfigen Stadtrat zurzeit elf Mandate inne und stellt mit Franz Duin den hauptamtlichen Bürgermeister.

Kandidatinnen und Kandidaten im Alter von 30 bis 76 Jahren auf den Listen der SPD in Wildeshausen

Wahlbereich I: 1. Evelyn Goosmann, 48, Pharmazeutisch-Technische Assistentin, 2. Stephan Dieckmann, 37, Diplom-Kaufmann, 3. Brigitte O. Kaiser, 61, Heilpraktikerin; 4. Ulrich Becker, 46, Förderschullehrer; 5. Peter Thiel, 62, Heizungsmonteur i.R.; 6. Udo Leibscher, 61, Rentner; 7. Hans-Georg Kolloge, 51, Diplom-Ingenieur; 8. Rajabali Samadi, 61, Diplom-Psychologe; 9. Peter Krafczyk, 61, Informatiker; 10. Werner Klee, 66, Bankkaufmann i. R.; 11. Edgar Gulder, 66, Produktionsmeister i. R.; 12. Jürgen Wiesner, 45, Beamter im Justizvollzug.

Wahlbereich II: 1. Hartmut Frerichs, 58, kaufmännischer Angestellter; 2. Gerda Lehmensiek, 58, Verwaltungsangestellte i.R.; 3. Woldemar Schilberg, 30, Lehramtsanwärter; 4. Anneliese Müller, 58, Krankenschwester; 5. Herbert Runkler, 60, Arbeiter; 6. Dieter Gutsche, 66, Zimmerer i.R.; 7. Holger Busch, 44, Kaufm. Angestellter; 8. Hans-Jürgen Pape, 76, Rentner; 9. Karin Krafczyk, 51, Fremdsprachenkorrespondentin; 10. Rudolf Drieling, 64, Rentner; 11. Karl Schulze Temming-Hanhoff, 68, Berufssoldat a.D.; 12. Hannelore Hunter-Roßmann, 43, Diplom-Politologin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.