WILDESHAUSEN WILDESHAUSEN/MIET - Seit Jahren bemüht sich das Hohe Gericht der Wildeshauser Schützengilde, dem Verfall der Sitten in der Gildewoche Einhalt zu gebieten. Große Sorge bereitet den Richtern Uwe Gropp, Heinrich Boning, Paul Cardenao und Otto Böttcher das illegale Knutschen auf dem Festplatz am Krandel zwischen unverheirateten „Junggesellen“ und „Jungfrauen“. Deshalb soll in der diesjährigen Gildewoche die Wachkompanie verstärkt ihr Augenmerk auf das unsittliche Treiben richten und die Frauen und Männer zu einer Nottrauung vor das strenge Gericht führen. Dieses werde dann die zwielichtigen Junggesellen mit den angeblichen Jungfrauen nach eingehender Verhandlung zwangsweise kopulieren, so die Gilderichter augenzwinkernd. Nottrauungen werden aber nur am heutigen Pfingstdienstag vorgenommen. Das Haltbarkeitsdatum der ausgestellten Heiratsurkunden reicht bis zum Ende des Kinderschützenfestes am Sonnabend nach Pfingsten. Die Vergangenheit habe aber gezeigt, dass vom

Gildegericht Zwangsverheiratete auch in Wirklichkeit den Weg zum Standesamt gefunden hätten und noch heute eine glückliche Ehe führten, erklärte Uwe Gropp.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.