+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

CDU-Parteitag
Merz und Laschet in Stichwahl um CDU-Vorsitz

WILDESHAUSEN Das Amt des 1. Vorsitzenden gab Onnen an Klaus Denker ab. Dirigentin Kröger kündigte ein umfangreiches Übungsprogramm an.

Von Stefan Idel WILDESHAUSEN - Hohe Auszeichnung für Erwin Onnen: Für seine 50-jährige Vorstandsarbeit im MGV Liedertafel Wildeshausen sowie als langjähriger Vorsitzender des „Alten Bundes“ der Liedertafeln Bassum, Harpstedt, Sulingen und Wildeshausen wurde der 79-Jährige mit der Verdienstnadel in Gold des Oldenburgischen Sängerbundes (OSB) geehrt. „Es ist die höchste Auszeichnung, die derzeit ein Sänger im Sängerbund bekommen hat“, sagte OSB-Präsident Gerhard Brunken (Oldenburg), der im Rahmen der Mitgliederversammlung des MGV Liedertafel am Mittwochabend im Restaurant Wolters Nadel und Urkunde überreichte. Zugleich würdigte er Onnens Verdienste um den Chorgesang in der Region.

Onnen, der nach 50-jähriger Vorstandstätigkeit nicht wieder für das Amt des 1. Vorsitzenden antrat (siehe Kasten), trat 1954 in die Liedertafel ein. Bereits drei Jahre später wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. „Ich hatte einen Sangesbruder vorgeschlagen, der aber nicht wollte. Bumms, war ich dran“, verriet der frühere FDP-Ratsherr. 1969 löste Onnen Hermann Lemme als 1. Vorsitzenden und Liedervater ab. Den „Alten Bund“ führte der Sänger zusätzlich von 1975 bis 1994. Er habe gern das Amt des Vorsitzenden gehabt. „Aber in meinem Alter sollte man wissen, wann es reicht“, so Onnen, der in diesem Jahr 80 Jahre alt wird.

Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Liedertafel wurde Günter Behrens geehrt. Er erhielt neben der Urkunde die Nadel in Gold des Chorverbandes Niedersachsen/Bremen. Ebenfalls die Nadel in Gold erhielt Franz Weymann für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft. Hans Rüger, der seit zehn Jahren im Vorstand tätig ist, wurde mit der Nadel in Silber geehrt.

Kassenwart Heinz-Joachim Kunz sprach von einem „soliden Kassenbestand“. Die Ausgaben wurden durch Beitragseinnahmen und Zuschüsse gedeckt. Die Beitragssätze seien seit 2001 stabil. Kassenprüfer Karl Plöger bescheinigte Kunz gute Arbeit. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Dirigentin Gisela Kröger kündigte ein umfangreiches Programm für das Jahr 2007 an. So sei der MGV Liedertafel zu zahlreichen Jubiläumskonzerten eingeladen worden. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr soll es 2007 wieder ein Adventskonzert geben. Und OSB-Präsident Brunken, der an den Chor appellierte, sich stärker an englische Lieder zu wagen, bemerkte: „Hören Sie auf ihre Dirigentin.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.