Wildeshausen Am vergangenen Wochenende richtete der Golfclub Wildeshauser Geest das erste Spiel der Turnierserie „Minicup“ aus.

„Dieser Wettbewerb stellt nach den Kindergolfabzeichen die nächste Stufe im Kindergolf dar“, erklärte Wildeshausens Vizepräsident Joe Könen. Die Wildeshauser übernehmen bei diesem Turnier die Regionalleitung.

Wie bei den „Großen“ messen sich hier Kinder eingeteilter Regionalgruppen im Alter von sechs bis elf Jahren. „Die Kinder ohne Platzreife nehmen in einer separaten Silberwertung teil, und die mit Platzerlaubnis und maximalem Handicap von 36 spielen in der Goldwertung“, erläuterte Könen. Bei der oft ersten Turniererfahrung spielen die Kids nur halbe Bahnen und werden durch einen erfahrenen Zähler unterstützt.

Wie bei den Vorbildern im Profisport werden zum Abschluss des Spiels die Scorekarten verglichen und unterschrieben. Am Ende gibt es für die Gewinner eine Urkunde und die Chance auf die Teilnahme am niedersächsischen Finalturnier. Bei dem Wettspiel kam in der Silberwertung für den GC Wildeshauser Geest durch Daniel Nerger der erste sowie Mateo Berré der dritte Platz heraus.

Interessierte Kinder sind laut Könen eingeladen, einmal unverbindlich am Training sonnabends oder donnerstags teilzunehmen.


  www.golfclub-wildeshausen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.